Region Zürich Nord/Oerlikon: Brandstiftung an Kabelkanal verursachte grössere Einschränkungen im Bahnverkehr

0
438

Eine Brandstiftung in einem Kabelkanal an den Gleisen der Flughafenlinie verursachte seit dem frühen Morgen des 7. Juni 2016 grössere Einschränkungen im Bahnverkehr in der Region Zürich Nord. Die gravierenden Beschädigungen von wichtigen eisenbahntechnischen Verbindungskabeln durch den Brand konnten bis am Abend repariert werden. Die Strecke zwischen Zürich Oerlikon und Zürich Flughafen konnte ab 19 Uhr wieder befahren werden.

Um ca. 3 Uhr wurde in einem Kabelkanal der SBB an der Schärenmoosstrasse in Zürich Seebach vorsätzlich ein Feuer gelegt. Als Folge des Brandes war die Strecke Zürich Oerlikon – Zürich Flughafen (Flughafenlinie) bis am Abend um 19 Uhr unterbrochen, ab dann rollte der Fernverkehr wieder. Eine Stunde später nahmen auch die S-Bahnen (S2, S16, S24) den Betrieb wieder auf. Im Verlauf des Morgens musste auch die Strecke zwischen Zürich Oerlikon und Kloten Balsberg (S7) unterbrochen werden, hier fuhren die Züge ebenfalls ab 20 Uhr wieder. Längere Zeit war zusätzlich auch noch die Strecke zwischen Zürich Oerlikon und Glattbrugg (S9, S15, Fernverkehr) unterbrochen, ab 13:20 Uhr konnten dort die Züge wieder ohne Einschränkungen fahren. Die Züge der S21 Zürich HB – Regensdorf-Watt verkehrten am 7. Juni nicht.

Der absichtlich gelegte Brand führte aufgrund der Streckensperrungen zu zahlreichen Zugausfällen und Umleitungen bei allen über Zürich Oerlikon verkehrenden Fernverkehrs- und S-Bahnzügen der SBB. Tausende von Zugreisenden erreichten ihr Reiseziel nur mit grosser Verspätung und viel Geduld.

Für Busersatzleistungen boten die SBB neben öffentlichen Linienbussen von diversen Transportunternehmen sogar Fahrzeuge von Car-Unternehmen auf. Die VBZ setzte auf den Glattalbahnlinien 10 und 12 zusätzliche Tramzüge ein, trotzdem kam es teilweise zu langen Wartezeiten für die Fahrgäste.

Die stundenlange Sperrung hat nicht nur ein Chaos auf der Schiene, sondern auch im Indiviualverkehr ausgelöst.

Der Sachschaden an den Kabeln, die neu gespleisst werden mussten sowie die Kosten für die Ausfälle im Personenverkehr dürfte mehrere 100‘000 Franken betragen.

Die Ermittlungen der Detektive der Stadtpolizei und der Brandermittler der Kantonspolizei ergaben, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich werteten die sichergestellten Spuren aus.

Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeugen. Personen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Telefon 0 444 117 117, zu melden.

Social Media

https://twitter.com/FelixUnholz/status/740047162222989312/

Wir geben unser Bestes heute Morgen. Leider ist das bei so vielen Passagieren dennoch nicht genug. Herzlichen Dank an alle, die in dieser Situation Verständnis und Geduld aufbringen.

Gepostet von VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG am Dienstag, 7. Juni 2016

Omg. Zugausfälle. Panik. #schlimm

Gepostet von Madeleine Sigrist am Montag, 6. Juni 2016

Info

Erstellt: 7. Jun 2016 @ 07:05

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: