Rapperswil–Pfäffikon SZ (Seedamm): Bahnersatzbusse für VAE und S-Bahnen an zwei Wochenenden

0
154

Bis Mitte 2018 erneuert die SBB Anlagen im Bahnhof Rapperswil, da sie das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht haben. An den beiden kommenden Wochenenden werden sechs Weichen ersetzt und Arbeiten für die Gleisentwässerung vorgenommen. Gleichzeitig führt die Schweizerische Südostbahn (SOB) Arbeiten an der Rapperswilerbrücke aus. Um die Arbeiten rasch und sicher vornehmen zu können, wird der Seedamm zwischen Rapperswil und Pfäffikon SZ während den kommenden beiden Wochenenden für den Bahnbetrieb gesperrt:

  • Freitag, 10.06.2016, 20:00 Uhr, bis Sonntag, 12.06.2016, Betriebsschluss
  • Freitag, 17.06.2016, 20:00 Uhr, bis Sonntag, 19.06.2016, Betriebsschluss

Die Linien der S5, SN5, S8, SN8, S40 und die Züge der Voralpen-Express fallen aus. Es verkehren Bahnersatzbusse auf den Strecken Rapperswil – Pfäffikon SZ (ohne Halt in Hurden) sowie Rapperswil – Hurden – Rapperswil und Pfäffikon SZ – Hurden – Pfäffikon SZ. In den Randstunden am Abend warten die Züge auf die Bahnersatzbusse und erhalten bis zu 8 Minuten Abgangsverspätung.

Die genauen Fahrzeiten der Bahnersatzbusse sind im Online-Fahrplan auf www.sbb.ch oder www.zvv.ch zu finden sowie telefonisch beim Rail Service 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz) abrufbar.

In den Bussen können keine Fahrräder transportiert werden. Gruppenfahrten müssen im Voraus am Bahnhof oder unter www.sbb.ch/gruppen reserviert werden. Je nach Verkehrsaufkommen auf der Strasse können sich die Reisezeiten der Bahnersatzbusse unterschiedlich verlängern. Es wird deshalb empfohlen, 30 bis 60 Minuten mehr Reisezeit einzuplanen.

Die SBB und die SOB setzen alles daran, den Lärm und die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten die Reisenden um Verständnis.

Die SBB investiert rund 88,5 Millionen Franken in den Bahnhof Rapperswil: Die Ausbauten und Erneuerungen ermöglichen es, den Zugverkehr auch in Zukunft pünktlich und sicher abzuwickeln. Zudem baut die SBB Perrons behindertengerecht aus, um einen stufenfreien Zugang zu den Zügen zu ermöglichen.

Die SOB nutzt die zwei Wochenendsperren, um an der 142 Meter langen Rapperswilerbrücke auf dem Seedamm Sanierungsarbeiten für 1,8 Millionen Franken auszuführen. An der 1943 gebauten Brücke, die täglich mit mehreren tausend Tonnen belastet wird, verstärkt die SOB die Stahlbauten, stellt die Brückenpfeiler instand, erneuert den Korrosionsschutz und ersetzt die Schwellen.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: