Neues Verkehrskonzept auf der Gäubahn: Stündliche Bedienung mit IC-Zügen trotz technischer Herausforderungen sichergestellt

Verzögerung bei ETCS-Ausstattung für Schweiz - Dennoch deutliche Angebotsverbesserungen zum Fahrplan 2018.

0
1007
Modell DB Dosto IC2 Steuerwagen_Deutsche Bahn Jet-Foto Ralf Kranert_22 7 11
Modell des Steuerwagens eines DB IC2, welche später als geplant auch zwischen Stuttgart und Zürich zum Einsatz kommen werden. / Quelle: Deutsche Bahn, Jet-Foto Ralf Kranert

Die stündliche IC-Direktverbindung zwischen Stuttgart, Singen und Zürich, die die Deutsche Bahn (DB) im Rahmen des neuen Verkehrskonzepts auf der Gäubahn für den Fahrplan 2018 vorgesehen hat, kann ab Fahrplan 2018 noch nicht komplett umsteigefrei angeboten werden. Die heutige zweistündliche Direktverbindung Stuttgart – Zürich, die in Kooperation zwischen DB und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) weiter angeboten wird, wird für ein bis zwei Jahre um eine zweistündliche Umsteigeverbindung ergänzt. Grund hierfür sind Verzögerungen bei der Ausstattung der Intercity 2 mit der für den Schweizverkehr nötigen Leit- und Sicherungstechnik (ETCS).

Sven Hantel, DB-Konzernbevollmächtigter in Baden-Württemberg:

„Wir arbeiten gemeinsam mit der Industrie konzentriert daran, die für den Betrieb in der Schweiz zugelassenen Züge so schnell wie möglich zum Einsatz zu bringen. Wir stehen fest hinter unserem Versprechen, attraktive neue Fernverkehrsverbindungen auf der Gäubahn zu schaffen.“

Gemäss diesem Versprechen wird das Fernverkehrsangebot auf der Relation Stuttgart – Singen – Zürich wie geplant ab Dezember 2017 verdoppelt. Erstmals gibt es eine stündliche Fernverkehrsverbindung: Die bestehende zweistündliche Direktverbindung Stuttgart – Zürich mit Fahrzeugen der SBB wird künftig zweistündlich ergänzt um eine IC-Verbindung mit einem bequemen Umstieg in Singen. Bis für den Schweizverkehr zugelassene Fahrzeuge verfügbar sind, nutzen Reisende bei dieser Umsteigeverbindung ab Singen in Richtung Zürich die Züge der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Auf der Verbindung Stuttgart – Singen sind ab Dezember 2017 im Zwei-Stunden-Takt moderne und komfortable Züge vom Typ Intercity 2 im Einsatz. Auch Kunden des Regionalverkehrs werden bereits im Fahrplan 2018 von dem neuen Angebot profitieren, denn zukünftig können sie zwischen Stuttgart und Singen die IC-Züge jede Stunde mit Fahrkarten des Nahverkehrs ohne Aufpreis nutzen.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: