Neue Beschilderung: SBB vereinfacht die Orientierung in den Bahnhöfen

0
333
Tiefbahnhof Zuerich Loewenstrasse neue Wegleitung Beschriftung_SBB CFF FFS_22 7 16
Visualisierung der neuen Wegleitung im Tiefbahnhof Zürich HB Löwenstrasse. / Quelle: SBB CFF FFS

Reisende finden im Bahnhof den Weg zu Tram, Bus und Schiff künftig einfacher: Die SBB passt ab August 2016 an 270 Bahnhöfen die Wegweiser zu den öffentlichen Nahverkehrsmitteln an. Allein im Hauptbahnhof Zürich tauscht sie über 150 Schilder aus oder ergänzt sie.

Bis Ende 2016 investiert die SBB 3,3 Millionen Franken in eine einheitliche und einfachere Kundenführung zum öffentlichen Nahverkehr im Bahnhof. So hängt sie beispielsweise im Tiefbahnhof Zürich HB Löwenstrasse pro Perron bei den Aufgängen je zehn zusätzliche Wegweiser auf. Im gesamten Hauptbahnhof Zürich tauscht sie über 150 Schilder aus oder ergänzt diese, um den Weg zu Tram und Bus sowie zu den Ausgängen für ortsunkundige Reisende verständlicher zu gestalten. Im Bahnhof Bern montiert sie neue Schilder auf den Perrons, damit sich die Reisenden beim Aussteigen aus dem Zug besser orientieren können.

Im letzten Jahr hatte die SBB aufgrund von Kundenrückmeldungen in Zusammenarbeit mit Pro Bahn ein Projekt zur Verbesserung der Kundenführung lanciert. Fachpersonen haben in den 400 wichtigsten Bahnhöfen die bestehenden Schilder erfasst und den einfachsten Umsteigeweg definiert.

Anhand dieser Ergebnisse optimiert die SBB nun bis Ende 2016 die Kundenführung an 270 Bahnhöfen in der gesamten Schweiz. Dazu vereinheitlicht und ergänzt sie die Wegweiser und entfernt überflüssige Schilder. Dank der einheitlichen und durchgängigen Beschilderung finden die Reisenden den einfachsten Weg zum gesuchten öV-Anschluss. Zusätzlich bietet die SBB ihren Kunden im Internet und mit der „Mein Bahnhof“ App verschiedene Möglichkeiten, sich schon vor, beziehungsweise während der Reise über die Situation im Bahnhof zu informieren.

Pro Bahn: Am gleichen Strick in die gleiche Richtung gezogen
Die SBB wollen die Orientierung in den Bahnhöfen vereinfachen. Auch Pro Bahn Schweiz, die Interessenvertretung der Kundinnen und Kunden des öffentlichen Verkehrs ist und war immer wieder mit Beschwerden konfrontiert, welche die mangelnden Orientierungsmöglichkeiten in den Bahnhöfen zum Thema hatten.

Auf der einen Seite hatte das Ressort Dienstleistungen von Pro Bahn Schweiz immer wieder im Gespräch mit den Verantwortlichen der SBB Mängel aufgezeigt und nach Lösungen gesucht. Auf der anderen Seite hatte die Sektion Zentralschweiz zwei Kaderleute der SBB eingeladen, einmal einen Tag in Begleitung von Pro Bahn Mitgliedern ohne Generalabonnement unterwegs zu sein. Es versteht sich von selbst, dass dabei ein Parcours ausgewählt wurde, der einige Hindernisse beinhaltete und in der Folge verschiedene „Aha“-Erlebnisse auslöste.

Pro Bahn Schweiz ist erfreut, dass dank einer guten Zusammenarbeit zu einer Verbesserung dieser Problematik beigetragen werden kann. In diesem Sinne ist am gleichen Strick in die gleiche Richtung gezogen worden.

Erstellt: 22. Jul 2016 @ 12:56

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: