Der Solothurner Regierungsrat beantragt dem Bundesamt für Verkehr die Sanierung des Weissensteintunnels und den Weiterbetrieb der Eisenbahnstrecke Solothurn – Oberdorf – Moutier.

Bereits die „vertiefte Studie Weissensteintunnel“ hatte gezeigt, dass nur mit dem Weiterbetrieb der Bahnverbindung Solothurn – Moutier durch den Weissensteintunnel eine adäquate Verkehrserschliessung erhalten bleibt.

Die nach der Studie geforderten weiteren Abklärungen bestätigen nun, dass der Bahnerschliessung durch den Weissensteintunnel raumordnungs- und regionalpolitisch eine hohe Bedeutung zukommt. Die Region Thal und insbesondere die hinteren Thaler Gemeinden haben heute mit strukturellen Problemen und einer Abwanderung der Bevölkerung zu kämpfen. Mit einer Stilllegung der Bahn würden diese Probleme noch weiter verschärft und die Perspektiven dieser Gemeinden massiv eingeschränkt. Der Regierungsrat ist überzeugt, dass mit einer Sanierung der Bahnstrecke dieser negativen Entwicklung, insbesondere für die Gemeinden im hinteren Thal, entgegengewirkt werden kann.

Die Studien zeigen auch auf, dass die Varianten ohne Bahntunnel ökologisch schlechter abschneiden. Für den Regierungsrat gibt es aus all den genannten Gründen keine Alternative zur Sanierung der Bahnstrecke in den kommenden Jahren. Er beantragt dem Bund, in Abstimmung mit den zuständigen Behörden des Kantons Bern, die Sanierung der Strecke Solothurn – Oberdorf – Moutier in die kommenden Leistungsvereinbarungen zum Substanzerhalt der Eisenbahninfrastruktur aufzunehmen und damit den Weissensteintunnel zu sanieren.

Info

Erstellt: 25. Okt 2016 @ 12:00

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: