Rail Valley: Zweite Röhre überflüssig

0
314

Der Verein „Rail Valley“, der sich für einen effizienten Verkehr für Personen und Güter einsetzt, zeigt auf, dass die Totalsanierung des Gotthard-Strassentunnels ohne verlängerte Schliessungszeiten und mit Gesamtkosten von 128 Mio. Fr möglich ist! Ein neuer Bericht des ASTRA belegt, dass so der Tunnel bis 2035 funktionstüchtig und sicher erhalten werden kann. Da nun diese Notwendigkeit entfällt, müsste gemäss Rail Valley eigentlich auch die Volksabstimmung zur 2. Röhre abgesetzt werden.

Das Bundesamt für Strassen ASTRA hat einen Bericht veröffentlich, dessen Resultate die aktuellen Sanierungskonzepte für den Gotthard-Strassentunnel vollständig auf den Kopf stellen. Dies betrifft sowohl die Sanierungsvariante „Totalschliessung für 3 Jahre mit Bahnverlad und provisorischen Umladestationen (1,2 Mia. Fr)“ wie auch die Variante „Bau der 2. Röhre und anschliessende Sanierung mit Totalschliessung für 140 Tage (2,8 Mia. Fr)“. Jetzt zeigt das ASTRA, dass der Tunnel bis mindestens 2035 funktionstüchtig und sicher erhalten werden kann, und dies einzig mit den üblichen Instandhaltungsmassnahmen und den dafür notwendigen nächtlichen Sperrungen bei Kosten von 128 Mio. Fr.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: