RhB transportiert über 200 Container für die Ski-WM 2017

0
453

Die Vorbereitungen zur Ski-WM 2017 in St. Moritz sind in vollem Gange. Und auch die Rhätische Bahn (RhB) engagiert sich bereits stark für den Grossanlass. Seit Ende September 2016 werden im Auftrag der Avesco Rent SA mehr als 200 Ski-WM-Container durch die Bündner Güterbahn ins Engadin und weiter nach St. Moritz Salastrains ins entsprechende Zielgelände der WM geführt.

Der Güterverkehr der RhB bietet diese Transporte als Gesamtdienstleister an und verantwortet die aufgrund des strikten Montageplans sehr zeitkritische Lieferkette auf Strasse und Schiene. Die Container werden durch einen Subunternehmer in Murten oder Basel abgeholt und in Landquart auf die Bahn verladen. Ab dem Güterumschlagszentrum Oberengadin (GUZO) in Samedan bringt ein ortsansässiger Strassentransporteur die Behälter zum gewünschten Standort. Bereits vor Ort gesetzt sind unter anderem die Container der grossen TV-Stationen, der Dopingkontrolle und der Rennjury.

Matthias Tscharner, Leiter Güterverkehr der RhB, zeigt sich sehr zufrieden über die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Verkehrsträger:

“Es freut uns ausserordentlich, dass die komplexe Logistikkette so reibungslos funktioniert. Diese Transporte sind ein gelungenes Beispiel dafür, wie verschiedene Verkehrsträger auf Schiene und Strasse Hand in Hand einen Grossauftrag abwickeln können.”

Der Auftraggeberin Avesco Rent SA ist am sicheren, pünktlichen und ökologischen Transport der verschiedenen Behälter sehr interessiert.

Janne Kyd, Filialleiter der Avesco Rent SA in Murten, weist auf die Komplexität der Transporte hin:

“Um den Baufortschritt vor und nach dem Wintereinbruch gewährleisten zu können, müssen die Container nach dem langen Weg ab Murten zeitgenau und in exakt vorgegebener Reihenfolge im Zielgelände Salastrains ankommen.”

Die Rhätische Bahn ist “official supplier” der Ski-WM 2017 in St. Moritz
Die An- und Abreise der Ski-Fans aus Graubünden und der ganzen Schweiz soll möglichst auf der Schiene erfolgen. Höchstmögliche Kapazitätserweiterungen – unter anderem mit 14 Extrazügen pro Tag – sorgen dafür, dass die WM-Besucher eine entspannte Fahrt nach St. Moritz und zurück geniessen können.
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen