Die Matterhorn Gotthard Bahn hat ein 2015 ausgeschriebenes Refitprogramm für ihre HGe 4/4 II-Lokomotiven wegen geänderter technischer oder wirtschaftlichen Bedingungen abgebrochen, wie es auf Simap.ch heisst.

Mit dem Refitprogramm war geplant, die 13 Lokomotiven HGe 4/4 II 1-5 und 101-108, sowie eine von der Zentralbahn zu übernehmende HGe 4/4 II der Serie 961-968 zu vereinheitlichen und erneuern.

Komplett ersetzt hätten die Transformatoren, Stromrichter mit Hilfsbetriebeumrichter, die Kollektormotoren und die Leittechnik werden sollen. Zudem war in der damaligen Ausschreibung von einer unumgänglichen Kastensanierung die Rede.

Neue Radscheiben und Triebachswellen
Da die MGB kürzlich neue Radscheiben und Triebachswellen für die HGe 4/4 II bestellt hat, kann davon ausgegangen werden, dass die Lokomotiven trotzdem noch längere Zeit erhalten bleiben.

Info

Erstellt: 8. Nov 2016 @ 09:04

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: