Stein am Rhein: Bus statt Zug wegen Einhub der neuen 130 Tonnen-Personenunterführung

0
211
Bahnhof Stein am Rhein nach Sanierung 2017_SBB CFF FFS_16
Visualisierung des Bahnhofs Stein am Rhein nach der Sanierung. / Quelle: SBB CFF FFS

Am Samstag, 3. Dezember 2016, wird ein Meilenstein beim Umbau des Bahnhofs Stein am Rhein erreicht: Das Bauteam setzt mit einem Pneukran mehrere Betonelemente der neuen 130 Tonnen schweren Personenunterführung ein. Davor müssen die Gleise 2 und 3 sowie die Baugrube ausgehoben werden. Anschliessend werden fünf vorgefertigte, je 26 Tonnen schwere Betonelemente platziert. Die Elemente kommen unter die beiden Gleisstränge zu liegen und messen insgesamt zehn Meter. Dann werden die Betonelemente abgedichtet, die Baugrube aufgefüllt und die Gleise wieder darüber verlegt, bevor dann ab Betriebsbeginn am 5. Dezember 2016 wieder Züge verkehren können.

Damit die Arbeiten rasch und sicher ausgeführt werden können, wird die Strecke Stein am Rhein – Eschenz von Freitag, 2. Dezember 2016, ab 21:01 Uhr durchgehend bis Betriebsschluss am Sonntag, 4. Dezember 2016, für den Zugsverkehr gesperrt. Es verkehren Bahnersatzbusse. Der Spezialfahrplan mit angepassten Fahrzeiten wird an den Bahnhöfen ausgehängt und ist unter thurbo.ch/bauarbeiten sowie im Online-Fahrplan unter sbb.ch/fahrplan zu finden.

Die Reisenden und Anwohnenden profitieren ab Sommer 2017 von einem stufenfreien Zugang zu den Perrons und einer komfortablen Verbindung zum Stadtkern. Insgesamt wird die neue Unterführung 35 Meter lang und 4 Meter breit.

Die neue Personenunterführung, die WC-Anlage, die Perronüberdachung sowie der Gleisabbruch sind mit je 4 Millionen Franken durch die Leistungsvereinbarung mit dem Bund sowie durch die Stadt Stein am Rhein finanziert. Zusätzlich investiert die Stadt 1,27 Millionen Franken in die Aufwertung der Bahnhofvorplätze und die Neugestaltung des Bushofes.

Die Bevölkerung ist eingeladen, die Arbeiten am Bahnhof Stein am Rhein am Samstag, 3. Dezember 2016, von 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr, mitzuverfolgen. Der Zuschauerbereich ist vor Ort signalisiert.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: