Verbesserungen für Fussgängerinnen, Fussgänger und Velofahrende im Aeschengraben in Basel

0
119
visualisierungen-des-kuenftigen-aeschengrabens_basel-stadt-bau-und-verkehrsdepartement_3-10-13
Visualisierungen des künftigen Aeschengrabens in Basel. / Quelle: Basel-Stadt, Bau und-Verkehrsdepartement

Das Tiefbauamt, die BVB und IWB sanieren ab Januar 2017 unterirdische Leitungen, die Strassen- und Trottoirbeläge und das gesamte Gleistrassee im Aeschengraben. Im Zuge der Arbeiten wird die vom Bahnhof SBB kommend rechte Seite des Aeschengrabens zu einem fussgängerfreundlichen, begrünten Boulevard ausgebaut. Velofahrende erhalten auf dieser Seite einen eigenen, 1,5 Meter breiten Velostreifen. Die Arbeiten dauern bis Dezember 2017 und kosten insgesamt rund zwölf Millionen Franken. Für die Erneuerung der Tramgleise ist der Aeschengraben im Mai 2017 während gut zwei Wochen für Trams gesperrt.

Die Infrastruktur im Aeschengraben ist alt. Die unterirdischen Leitungen, die Strassen- und Trottoirbeläge und das gesamte Gleistrassee müssen saniert werden. Bei dieser Gelegenheit wird das Trottoir auf der vom Bahnhof SBB kommenden rechten Seite zu einem fussgängerfreundlichen Boulevard ausgebaut und durchgehend mit Bäumen bepflanzt. Die Baumreihe vor dem runden Gebäude von Mario Botta am Aeschenplatz wird über die ganze Länge des Aeschengrabens bis zum Parkweg verlängert. Die Baumrabatten erhalten begehbare Baumroste und teilweise auch Sitzgelegenheiten. So können zum Beispiel Lernende der Handelsschule KV Basel künftig auf dem neuen Boulevard verweilen. Um die Strasse verbreitern zu können, werden die privaten Vorgärten auf dieser Strassenseite umgestaltet. Indem das Trottoir auf die Vorgärten ausgeweitet wird, entsteht ausreichend Platz für einen 1,5 Meter breiten Velostreifen, was die Verkehrssicherheit für Velofahrende erhöht. Die Fahrspuren für Motorfahrzeuge bleiben gleich breit wie heute. Mittelinseln für zwei Fussgängerstreifen am Aeschenplatz verbessern zudem die Sicherheit für Fussgängerinnen und Fussgänger. Dank einer komfortableren, behindertengerechten Tramhaltestelle Aeschenplatz für die Linien 8, 10 und 11 in Richtung Innenstadt, können Fahrgäste in Zukunft stufenlos ins Tram ein- und aussteigen.

Die Bauarbeiten beginnen im Januar 2017 mit der Erneuerung der IWB-Leitungen und Baumfällungen in den heutigen Vorgärten. Motorfahrzeuge in Richtung Bahnhof SBB werden ab Ende Januar bis Mitte Juni 2017 umgeleitet. In Richtung Aeschenplatz steht ab Mitte März bis Ende Juli für den Motorfahrzeugverkehr nur eine Fahrspur zur Verfügung. Im Mai wechselt die BVB die Tramgleise auf einer Länge von 310 Metern aus. Voraussichtlich vom Abend des Freitag, 5. Mai bis und mit Sonntag, 21. Mai 2017 ist der Aeschengraben für Trams in beide Richtungen gesperrt. Ab Ende Mai finden die Arbeiten an der Fahrbahn und den Trottoirs statt. Für Fussgängerinnen und Fussgänger sind alle Liegenschaften im Aeschengraben während den ganzen Bauarbeiten jederzeit zugänglich. Für Velofahrende gibt es kleinere Einschränkungen, die üblichen Veloverbindungen bleiben aber grundsätzlich erhalten.

Voraussichtlich im Dezember 2017 wird die Erneuerung des Aeschengrabens abgeschlossen. Die Erneuerung kostet rund zwölf Millionen Franken. Der Grosse Rat hat das Projekt 2015 genehmigt.

Info

 

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: