Am 30. November 2015 debattierte der Gemeinderat von Winterthur über das Budget für das kommende Jahr. Kurz und bündig: Das Dampfzentrum geht leer aus.

„Wir aktive Gründer und Mitarbeiter retteten die Sammlung des Vaporamas und brachten die 600 Tonnen Maschinen nach Winterthur. Dies taten wir mit dem Versprechen der Stadt, dass sie uns unterstützen würde. Doch blieben die wiederholten Versprechen lauwarme Luft. Das Dampfzentrum erhielt von der Stadt keine Hilfe, eine langfristig sichere Unterkunft für die Maschinen zu finden; ebenso erhielten wir kein Geld. Nur dank einem äusserst grosszügigen Sponsoren konnten wir den Transport finanzieren und bisher die Miete für die Halle 181 bezahlen.“

Der Beitrag der Stadt Winterthur wäre für das Dampfzentrum Winterthur sehr wichtig, da weitere mögliche Geldgeber verlangen, dass die Stadt das Zentrum unterstützt – sonst geben weitere Geldgeber auch nichts.

Der Verein Dampfzentrum Winterthur dankt den Ratsmitgliedern, die zumindest die Fr. 50’000 geben wollten, die die Afro-Pfingsten nicht mehr braucht.

Von 21:37 bis 21:56 wurde über Geld für das Dampfzentrum gesprochen.

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: