BTE Autoreisezug zwischen Hamburg und Lörrach fährt häufiger

2
12581

Nach dem gelungenen Start des neuen Autoreisezugs auf der Strecke Hamburg – Lörrach – Hamburg erweitert die Deutsche Bahntouristikexpress GmbH (BTE) das Fahrtenangebot. Neu im Fahrplan sind zusätzliche Abfahrtstermine und Zugfahrten rund um die Sommerferien.

Mit einem Angebot von monatlich bis zu 27 Fahrten im Fahrplan ist der Autoreisezuganbieter BTE am 16. Dezember 2016 gestartet. Und der Erfolg gibt ihm Recht. Über die Feiertage und den Jahreswechsel zählt der neue Anbieter bereits zahlreiche zufriedene Gäste, die ihren Urlaub mit einer entspannten Zugfahrt über rund 900 Kilometer von der Elbe bis an die Schweizer Grenze oder in der Gegenrichtung beginnen.

Das Kundeninteresse am BTE Autoreisezug ist ungebrochen, erst recht seitdem sich die ersten Fahrgäste vom Komfort und dem Service überzeugen konnten. Auf die starke Nachfrage hat die BTE nun reagiert und den Fahrplan um weitere Abfahrtstermine erweitert. So wird von Juli bis Anfang September 2017 ein zweiter Zugpark eingesetzt, um die Verbindung ab Lörrach auch mit Abfahrt freitags und Ankunft samstags in Hamburg anbieten zu können. Damit bietet der neue Autoreisezug auch Reisenden in Süd-Nord-Richtung die Möglichkeit, pünktlich zum Bettenwechsel in den Ferienregionen des Nordens anzukommen. Die Züge fahren in Hamburg und Lörrach jeweils gegen 19 Uhr ab. Ankunft am nächsten Morgen ist gegen sieben Uhr, bevor es ausgeruht auf die Weiterreise geht.

Der BTE Autoreisezug bietet bequeme Liegenwagenabteile und komfortable Schlafwagenabteile. Die Preisklassen für die knapp 900 Kilometer lange Strecke richten sich nach Reisetagen, Art der Fahrzeuge sowie der Komfortklasse in den Zugabteilen: So kostet die Reise im Liegewagen für vier Personen inklusive Fahrzeugtransport ab 429,00 Euro. 40 Euro günstiger wird´s mit Fahrzeugen bis 2,65 m Länge. Eine Einzelperson reist im Liegewagen für 319,00 Euro mit dem Auto „huckepack“. Motorradfahrer kommen ab 199,00 Euro von Norden nach Süden oder umgekehrt.

„Urlaubs- und Erholungscharakter, Reisekultur, Reisekomfort sowie das Reiseerlebnis im Mittelpunkt“

„Wir freuen uns über das Interesse am BTE Autoreisezug“

, sagt Geschäftsführer Matthias Wolf.

„Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass wir mit unserem Konzept und unserer Produktphilosophie richtig liegen. Der Urlaubs- und Erholungscharakter, Reisekultur, Reisekomfort sowie das Reiseerlebnis stehen für uns im Mittelpunkt, und das honorieren unsere Kunden. Die Fahrt mit dem BTE Autoreisezug ist wieder ein vollwertiger Abschnitt des Urlaubs.“

Dafür, so Matthias Wolf weiter, biete der BTE Autoreisezug auch wieder den von vielen früheren Autozug-Stammkunden vermissten Speisewagen und ein Bordbistro im Zugverband. Das sorge für Abwechslung und gute Verpflegung, ein Service auf den viele Autozug-Stammkunden in der Vergangenheit verzichten mussten.

„Dieser Wagen ist der kommunikative Mittelpunkt des Zuges. Hier können sich Nachtschwärmer auch mal länger aufhalten, ohne die anderen Gäste in den Schlaf- und Liegewagen zu stören.“

Zusätzlich wurde das Platzangebot in den Schlafwagen um 100 % erhöht, um Kundenwünschen auf der Linie zu entsprechen. Ausserdem habe man die Fahrtzeit verlängert, damit Reisende ihre Fahrt schon am frühen Abend und nicht erst in den Nachtstunden beginnen könnten.

Info

Erstellt: 5. Jan 2017 @ 19:30

2
KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
1 Kommentar-Threads
1 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
2 Kommentarautoren
RedaktionARZ Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ARZ
Gast
ARZ

Und was ist mit dem zusätzlichen ARZ-Anbieter train4you, welcher diese Strecke ab Mai 2017 bedeutend günstiger anbietet?