Nach dem Rekordjahr 2015 darf sich auch das Schlussresultat im Jahr 2016 der Rigi Bahnen AG sehen lassen. Die Rigi knüpft an das Rekordjahr an und transportiert bis Ende Dezember – auch dank einer erfolgreichen Altjahreswoche – rund 783‘000 Besucher auf die Königin der Berge.

„Die eingeschlagene Strategie hat sich bewährt und wird konsequent weiter verfolgt.“

Stefan Otz, Direktor der Rigi Bahnen AG, zeigt sich erfreut über das Endergebnis des Jahres. Neben der erfolgsversprechenden Stossrichtung haben der traumhaft schöne Sommer mit der beliebten UBS-Aktion und eine gut besuchte Altjahreswoche zum positiven Resultat beigetragen. In den letzten vier Tagen des Dezembers waren knapp 20‘000 Besucher auf der Rigi zu Gast.

„Diese Zahlen zeigen uns, dass die Rigi in den Augen der Gäste kein reiner Schneesport-Berg ist, sondern sie uns auch rege besuchen, wenn die weisse Pracht noch auf sich warten lässt“

, so Roger Joss, Leiter Marketing der Rigi Bahnen AG.

Diese Erkenntnis sei erfreulich, sie bedeute aber nicht, dass der aktuelle Schneefall nicht willkommen sei.

Königliche Entwicklungen
Die Zahl der individuell reisenden Gäste aus dem Ausland nimmt weiter zu und kann den Rückgang der Internationalen Gruppengäste (ca. minus 20%) kompensieren. Diese Entwicklung ist mit dem veränderten Reiseverhalten der Asiatischen Gruppengäste (Rückgang), den positiven Absatzzahlen des Swiss Travel Passes und einer steigenden Bekanntheit der Rigi im Ausland zu erklären. Dank schönem Wetter und attraktiven Kooperationen mit Schweizer Partnern darf die Rigi auch ihren Anteil am Schweizer Markt erneut steigern.

Königliche Rekorde
Ein absoluter Spitzentag war das Rigi-Schwing- und Älplerfest vom 10. Juli 2016, an dem knapp 9‘000 Schwing- und Rigi-Fans den Tag auf dem Berg verbrachten. Als weiteres Highlight ist zudem das 3. Quartal (Juli, August, September) zu werten. In der 145-jährigen Geschichte war dies das beste Quartalsergebnis mit Total 305‘000 Reisenden.

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: