Oberwil im Simmental: Auto stürzte Böschung hinunter und prallte gegen Fahrleitungsmasten

0
220

Am späten Freitagnachmittag, 13. Januar 2017 ist in Oberwil im Simmental ein Auto eine Böschung hinuntergestürzt. Zwei Personen wurden verletzt und mit Ambulanzen ins Spital gebracht. Der Unfallhergang wird untersucht.

Am 13. Januar 2017, kurz nach 16:45 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass bei Kumm in Oberwil im Simmental ein Auto eine Böschung hinuntergestürzt sei. Ersten Erkenntnissen zufolge manövrierte der Autolenker rückwärts auf einem Feldweg und rutschte dabei ab. In der Folge stürzte das Auto die angrenzende Böschung hinunter, überschlug sich mehrmals und kam nach der Kollision mit einem Fahrleitungsmasten neben dem Bahngleis zum Stillstand.

Die 64-jährige Beifahrerin wurde beim Unfall aus dem Auto geschleudert. Der 69-jährige Autolenker konnte sich nach dem Unfall selbständig aus dem Auto befreien. Beide Personen wurden verletzt und mussten mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden.

Während der Unfallarbeiten musste der Bahnverkehr zwischen Oberwil und Boltigen bis Betriebsschluss eingestellt werden. Neben der Kantonspolizei Bern waren die Feuerwehren Oberwil und Spiez sowie Mitarbeiter der BLS im Einsatz.

Info

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: