SUST-Bericht zur Entgleisung einer Rangierbewegung in Brenzikofen

0
306
Skizze der Gleisanlage Brenzikofen_Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST_28 11 16
Skizze der Gleisanlage Brenzikofen. / Quelle: Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST

Am Montag, 17. Oktober 2016 um etwa 09:30 Uhr beabsichtigten der Lokführer und der Rangierleiter im Bahnhof Brenzikofen zwei Wagen vom Typ Hbbinss (Wagen 3 und 4) vom südlich gelegenen Armeeverteilcenter direkt nach Norden ins Gleis 13 zu verschieben [siehe Grafik]. Sie wurden von der Fahrdienstleiterin gebeten, zusätzlich zwei weitere Wagen vom Typ Eaos (Wagen 1 und 2), die im Gleis 3 abgestellt waren, mitzunehmen. Also fuhren sie als indirekt geführte Rangierbewegung von Süden her an die beiden Eaos-Wagen an. Der Rangierleiter entfernte die Hemmschuhwarntafel am Kupplungshaken und einen Hemmschuh auf der linken Seite unter der Achse 8 und deponierte beides in der Halterung neben dem Gleis. Der Rangierleiter begab sich auf den vordersten Wagen, verlangte die Rangierfahrstrasse und gab dem Lokführer den Fahrbefehl. Die Zwergsignale zeigten die dafür notwendigen Fahrbegriffe. Die Geschwindigkeit betrug etwa 20 km/h. Nach einem Fahrweg von ungefähr 300 m gab es eine abrupte Bremsung und der zweitvorderste Wagen neigte sich nach rechts. Der Lokführer hielt den Zug sofort an.

Feststellungen
Beim Herzstück der Weiche 3 verkeilte sich ein Hemmschuh. Dieser befand sich nach dem Halt der Komposition vor der Achse 11. Fünf Achsen (Achse 5 bis 9) entgleisten.

SBB Cargo sichert ihre Wagen in Brenzikofen immer mit zwei Hemmschuhen auf derselben Schienenseite in entgegengesetzter Richtung unter zwei hintereinander liegenden Achsen.

Der Rangierleiter hat seine Prüfung erst vor wenigen Wochen abgelegt und hatte bis dato noch nie Wagen rangiert, die von SBB Cargo abgestellt und gesichert wurden.

Die LBA fährt ihre Manöver unter dem Debitcode der SBB Cargo AG.

Schlussfolgerung
Die Ursache der Entgleisung ist auf einen vergessenen Hemmschuh zurückzuführen, welcher mit der Achse 7 vor sich her geschoben wurde und sich in der Folge im Herzstück der Weiche 3 verkeilte. Die SUST verzichtet deshalb gestützt auf Art. 29 Abs. 1 der Verordnung über die Sicherheitsuntersuchung von Zwischenfällen im Verkehrswesen (VSZV) auf weitere Untersuchungshandlungen und schliesst die Untersuchung gem. Art. 45 VSZV mit einem summarischen Bericht ab.

Beteiligte Unternehmen:

  • Transportunternehmen: SBB Cargo AG
  • Infrastrukturunternehmen: BLS Netz AG
  • Weitere Unternehmen: Schweizer Armee, Logistikbasis der Armee (LBA)

Beteiligte Fahrzeuge:

  • Rangierlok Tm 237, LBA
  • 2 Wagen Hbbinss, SBB Cargo AG
  • 1 Wagen Eaos, SBB Cargo AG
  • 1 Wagen Eaos, AAE Cargo AG

Schäden:

  • Verkehrsmittel:
    • 1 Wagen Hbbinss: Beschädigung an der Frontseite
    • 1 Wagen Eaos: Beschädigung an der Frontseite
  • Infrastruktur:
    • 1 Fahrleitungsmast geknickt

Info

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: