Modernisierte Haltestellen der BVB: Neue Stelen ersetzen Haltestellentafeln

0
229
BVB Neue Stelen Haltestellentafeln_Basler Verkehrs-Betriebe_12 15
Modernisierte Haltestellen der BVB: Neue Stelen ersetzen Haltestellentafeln. / Quelle: Basler Verkehrs-Betriebe

Die BVB rüstet ihre Haltestellen mit neuen Stelen aus und ersetzt damit in den nächsten Monaten die veralteten Haltestellentafeln. Die Fahrgastinformation an den Haltestellen wird damit gebündelt.

Die BVB Haltestellen sind eine Visitenkarte für die BVB, sie prägen das Stadtbild und sind wichtige Orientierungspunkte – nicht nur für die Fahrgäste. Zur Infrastruktur der Haltestellen gehören wo immer möglich Wartehallen. Mit der neuen Normwartehalle „Parapluie“ gelang der BVB im Jahr 2008 ein Durchbruch, das ansprechende Design und der dezente Farbanstrich in anthrazit werden auch an denkmalgeschützten Standorten akzeptiert. Nun werden die schlichte, klare Form und insbesondere die Farbgebung für ein weiteres Haltestellenmobiliar übernommen: Die über 40 Jahre alten Haltestellentafeln werden durch neue Informations-Stelen ersetzt.

Dank des Designs der Stelen kann die Fahrgastinformation an den Haltestellen zentralisiert werden, wodurch die Haltestellen viel aufgeräumter und damit kundenfreundlicher wirken. Die Stelen stellen zukünftig das einheitliche und verbindende Element für die BVB Infrastruktur dar. An den neuen Stelen können die Fahrgastinformation nicht nur zentralisiert, sondern auch standardisiert angeboten werden, was den Unterhalt vereinfacht.

Stelen als Träger der neuen Fussgängerorientierung Basel-Stadt
Mit einer Höhe von 3.30 Meter ist die Stele weithin sichtbar und kann als Orientierungshilfe dienen. Daher wurde früh die Zusammenarbeit mit dem Kanton gesucht. Unter der Leitung der Kantons- und Stadtentwicklung wurde in Zusammenarbeit mit Basel Tourismus, dem Bau- und Verkehrsdepartement und den BVB eine neue Fussgängerorientierung entwickelt. Im Laufe des Jahres 2016 werden die BVB-Stelen nun sukzessiv mit dem neu konzipierten und gestalteten Standortplan der neuen Fussgängerorientierung „Basel Info“ ausgestattet. Diese Verknüpfung von öffentlichem Verkehr und Orientierung für Ortsunkundige ist ein Novum für den Kanton Basel-Stadt.

Einheitliche Haltestellenkennzeichnung bei BVB und BLT
BVB und BLT haben ein gemeinsames und einheitliches Kennzeichnungssystem entwickelt, welches nun auf den total 810 Stelen zum Tragen kommt. Allein das BVB Liniennetz umfasst 278 Haltestellen mit total 660 Stelen. Auch die Stelen der Haltestellen der Autobus AG Liestal (AAGL) auf Stadtboden (für die Buslinie 80 am Aeschenplatz und in der Breite) werden im neuen Design gehalten. Weitere 150 Stelen werden auf dem Liniennetz der BLT aufgestellt, die BLT wird an Haltestellen mit eingeschränkten Platzverhältnissen ein Schild in entsprechendem Design verwenden.

Die Info-Stelen sind anthrazitfarben gestrichen und weiss beschriftet, zuoberst ist das grüne BVB-Logo bzw. das gelbe BLT-Logo angebracht. In die Stelen eingelassen sind die Fahrpläne mit Liniennetzplan sowie ein Stadtplanausschnitt bzw. ein Ortsplan. Die Gestaltung erfüllt in Bezug auf Darstellung und Schriftbild die Anforderungen des BehindertenGleichstellungsgesetzes (BehiG).

Ablauf der Einführung
Anfang April 2014 wurden die BVB-Haltestellen Claraplatz sowie die BLT-Haltestelle Landererstrasse mit einer Vorserie der Stele ausgerüstet. Nun steht die flächendeckende Einführung an. Die allerersten Stelen werden dort montiert, wo Strassensanierungen eine Erneuerung der Haltestelle mit sich zogen, so z.B. am Luzernerring/Wasgenring oder auch an der Grenzacherstrasse. Im Übrigen sieht der Einführungsplan vor, zuerst die Innenstadt zu bestücken und anschliessend die Aussenquartiere. Die Einführung erfolgt grösstenteils im 2016, vereinzelt werden Stelen im Rahmen von laufenden Baustellen auch noch im 2017 ersetzt.

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: