Ziegelbrücke: Auto auf Bahngleis steckengeblieben

1
366

Am Sonntagabend, 19. Februar 2017, kurz vor 22 Uhr, fuhr ein 64-jähriger Autofahrer beim Bahnübergang Ziegelbrücke auf die Bahngleise, wo das Auto anschliessend steckenblieb.

Der 64-Jährige fuhr mit seinem Auto von Weesen in Richtung Schänis. Beim Bahnhof Ziegelbrücke musste er aufgrund der geschlossenen Bahnschranken bis zum Stillstand anhalten. Nach dem Öffnen der Schranken fuhr er mit seinem Auto links auf die Gleise. Im Schotter blieb das Auto des 64-Jährigen stecken und musste abgeschleppt werden.

Die Bahnlinie musste für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt.

1
KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
M. Rubin Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
M. Rubin
Gast
M. Rubin

Wieso es 2h dauert ein Auto aus dem Gleis zu ziehen, kann ich nicht verstehen. Wenn man danach in Schrittempo die Züge passieren lässt wäre das auch ok?