Basel: Erneuerung der Greifengasse und der Mittleren Rheinbrücke startet

0
132
visualisierungen-der-kuenftigen-greifengasse_basel-stadt-bau-und-verkehrsdepartement_22-5-15
Visualisierungen der künftigen Greifengasse in Basel. / Quelle: Basel-Stadt, Bau- und Verkehrsdepartement

Am 10. April 2017 beginnt die Erneuerung der Greifengasse und der Mittleren Rheinbrücke. In einem ersten Schritt sanieren IWB unterirdische Leitungen in der Greifengasse. Das Tiefbauamt verbreitert gleichzeitig die Trottoirs der Mittleren Rheinbrücke, damit Fussgängerinnen und Fussgänger auf der verkehrsberuhigten Brücke mehr Platz haben. Die Greifengasse ist während der Arbeiten offen. Die BVB ersetzt die Gleise auf der Brücke und in der Greifengasse. Deshalb können vom 19. Juni bis 13. August 2017 keine Trams und Busse über die Brücke und durch die Greifengasse fahren. Die Innenstadt bleibt mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar.

Das Bau- und Verkehrsdepartement gestaltet die Greifengasse attraktiver und stärkt sie als wichtige Einkaufsstrasse mit Boulevardgastronomie. Ab dem 10. April werden die Trottoirs der Mittleren Rheinbrücke um 40 cm verbreitert. Zuerst wird der Trottoirrand auf der ganzen Brücke entfernt und die Strassenentwässerung angepasst. Die Arbeiten finden abwechselnd auf der einen und der anderen Brückenseite statt. In der Greifengasse saniert IWB gleichzeitig Leitungen für Gas, Wasser und Strom. Fussgängerinnen und Fussgänger können die Trottoirs mit Einschränkungen weiterhin benutzen. Alle Geschäfte in der Greifengasse bleiben zugänglich. Tram und Bus verkehren in dieser Zeit normal. Die Haltestelle Rheingasse in Richtung Messe wird vorübergehend in Richtung Claraplatz verschoben. Velofahrerinnen und -fahrer können die Baustelle passieren

Um den Gleis- und Strassenbau möglichst effizient und rasch durchzuführen, werden die Greifengasse und die Mittlere Brücke voraussichtlich vom 19. Juni bis 13. August 2017 für den öffentlichen Verkehr sowie den motorisierten Verkehr gesperrt. Velofahrende sowie Fussgängerinnen und Fussgänger werden die Brücke weiterhin überqueren können. Die Innenstadt bleibt mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar, die betroffenen Tram- und Bus-Linien werden umgeleitet. Nur die Haltestelle Rheingasse wird nicht bedient. Nach der Sperrung werden in Etappen bis Ende Oktober 2017 in der Greifengasse auf dem Trottoir bei den geraden Hausnummern gemäss Gestaltungskonzept Innenstadt Platten aus Quarzsandstein verlegt. Ab April bis Sommer 2018 folgt die Plattenlegung auf der Trottoirseite mit den ungeraden Hausnummern. Der Randstein der Greifengasse wird auf drei Zentimeter abgesenkt, damit Fussgängerinnen und Fussgänger die Strasse leichter überqueren können. Eine Ausnahme bildet der Randstein entlang der Haltestellen Rheingasse. Deren Haltekanten werden erhöht, so dass Fahrgäste stufenlos in Tram und Bus ein- und aussteigen können. Die Haltestellen erhalten zudem Wartehäuschen.

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: