Köniz: BLS Zug musste wegen Jugendlichen auf Bahnübergang Schnellbremsung einleiten

0
295

Mitte April ist es in Köniz zu einer Schnellbremsung eines Zuges gekommen, weil sich Jugendliche auf einem geschlossenen Bahnübergang befanden. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Jugendlichen nun identifiziert werden.

Am 19. April 2017, um ca. 17:45 Uhr, befanden sich Jugendliche auf einem bereits geschlossenen Bahnübergang. Der Lokführer des herannahenden Zuges leitete unverzüglich eine Schnellbremsung ein und gab Pfeifsignale ab. Die vorerst unbekannten Jugendlichen verliessen das Gleis indes erst kurz vor Eintreffen des Zuges auf dem Bahnübergang.

Die Kantonspolizei Bern hat in der Folge die Ermittlungen zur mutmasslichen Täterschaft aufgenommen und konnte die Jugendlichen identifizieren. Im Rahmen der durchgeführten Einvernahmen zeigten sich die zwei Jugendlichen, welche sich auf dem Gleis befanden, geständig. Sie werden sich vor der Jugendanwaltschaft zu verantworten haben. Verletzt wurde gemäss aktuellen Kenntnissen niemand.

Info
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen