Der Montagmorgenverkehr auf den Schienen rollte ohne grössere Störungen als an einem durchschnittlichen Tag. Seit 13. Dezember 2015 gilt in der gesamten Schweiz der neue Fahrplan. Die grössten Veränderungen fanden im Grossraum Zürich und in der Westschweiz statt. Die Inbetriebnahme des neuen Fahrplans verlief auch am ersten Werktag ohne nennenswerte Probleme. Hundertausende Pendlerinnen und Pendler fuhren mit dem öffentlichen Verkehr nach dem neuen Fahrplan zur Arbeit.

Andere Abfahrtszeit, andere Verbindung oder neues Perron: Viele Pendler mussten sich am Montagmorgen, 14. Dezember 2015 umgewöhnen, vor allem im Grossraum Zürich und in der Westschweiz. In der ganzen Schweiz sind momentan rund 350 Kundenbetreuerinnen und Kundenbetreuer an den Bahnhöfen im Einsatz. Zudem informiert die SBB laufend mit Flyern und Durchsagen. An verschiedenen Orten fanden im Vorfeld Standaktionen statt, um die Reisenden über die Änderungen zu informieren.

Insgesamt hat die SBB das Angebot im Fernverkehr um 660 000 Zugkilometer oder rund ein Prozent ausgebaut, im Regionalverkehr gar um 2.7 Millionen oder 3.3 Prozent. Der diesjährige Fahrplanwechsel beinhaltet die grössten Änderungen seit 2004.

Ausfälle bei internationalen Verbindungen
Bei einzelnen ICE-Verbindungen kam es am Sonntag und Montag und bei den EC zwischen Zürich und Mailand am Sonntag zu Ausfällen wegen Fahrzeugstörungen. Eine Tag zuvor wurde mit dem „Insubrico“ als EC 15 die ETR 470-Ära beendet. Dieser Zug wurde am 14. Dezember von Chiasso nach Wiler überführt und dort geschützt abgestellt. Einen Nachruf auch die Züge gibt es auf der Webseite von Dario Häusermann. Bereits einen Tag vor dem Fahrplanwechsel verkehrten einzelne ETR 610 von Trenitalia in die Schweiz.

Pünktlichere Züge dank neuen Wartezeiten
Die SBB hat die Wartezeit, welche ein Zug auf einen verspäteten Anschlusszug war-ten kann, mit einer neuen Berechnungsmethodik neu definiert. Konkret heisst das, dass im Regionalverkehr tendenziell leicht länger, im Fernverkehr etwas weniger lang auf verspätete Züge gewartet wird. Dafür hat die SBB jede einzelne Verbindung und die eingeplante Reservezeit der SBB-weit 10 000 Züge überprüft. Die Wartefristen für verspätete Züge liegen heute und lagen bereits vor der Neuberechnung im Rahmen von 0 bis 3 Minuten.

Wegen der hohen Netzauslastung und hohen Bautätigkeit können Züge Verspätungen kaum aufholen. Je nach Ort hat eine Verspätung grosse Auswirkungen auf Folgezüge. Hauptziel der SBB ist, so viele Kunden wie möglich pünktlich ans Ziel zu bringen. Deshalb wird der grösste Teil der Kundinnen und Kunden von der neuen Regelung profitieren. Nach der abendlichen Hauptverkehrszeit und am Wochenende warten die Züge bei Bedarf mit vielen Anschlussreisenden auch länger auf verspätete Anschlüsse.

Social Media

https://twitter.com/AndreasMeyer/status/675975204036812800

Impressionen vom ersten Tag mit dem neuen Fahrplan 2016 in Zürich HB.Beitrag auf Bahnonline.ch:…

Posted by Bahnonline.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

Jumbo IC 717

IC 717 Genève-Aéroport (10.33) – St. Gallen (14.35) als "Jumbo Intercity" mit Zusatzmodul und je einer SBB CFF FFS Re 460 Lokomotive an der Zugspitze und am Zugschluss bei der Einfahrt in Zürich HB in den Durchgangsbahnhof Löwenstrasse auf der neuen Durchmesserlinie.

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Samstag, 19. Dezember 2015

Info

Klicken Sie sich hier durch weitere Neuerungen und Impressionen zum Fahrplanwechsel.

1. Noch mehr Neues entdecken

Fernverkehrszüge am 13. Dezember 2015 im Bahnhof Zürich HB Löwenstrasse. / Quelle: Sandro Hartmeier

2. ICE 1 der DB nach Chur

Der ICE 1 mit den Triebköpfen 401 086-4 401 und 586-3 wurde am 13. Dezember 2015 im Bahnhof Chur auf den Namen der Bündner Kantonshauptstadt getauft. / Quelle: Marcel Manhart

Neu kommen ICE 1-Züge der DB bis nach Chur. Dort wurde am 13. Dezember auch der ICE 1 401 086-4 / 401 586-3 auf den Namen „Chur“ getauft.

Einen ausführlichen Artikel dazu gibt es hier.

Fotogalerie

Fotogalerie

Videos Ansprachen und Fahrt des ersten ICE:

Ansprache Dr. Wolfgang Weinhold

Ansprache von Dr. Wolfgang Weinhold, Leiter Geschäftsentwicklung und Internationaler Fernverker bei DB Fernverkehr anlässlich der Taufe des ICE 1 401 086-4 / 401 586-3 auf den Namen "Chur" am 13. Dezember 2015 im Bahnhof Chur.

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Sonntag, 13. Dezember 2015

Ansprache Toni Häne

Ansprache Toni Häne, Leiter SBB CFF FFS Fernverkehr anlässlich der Taufe des DB Bahn ICE 1 401 086-4 / 401 586-3 auf den Namen "Chur" am 13. Dezember 2015 im Bahnhof Chur.

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Sonntag, 13. Dezember 2015

Ansprache Dr. Mario Cavigelli

Ansprache Dr. Mario Cavigelli, Regierungsrat Kanton Graubünden anlässlich der Taufe des DB Bahn ICE 1 401 086-4 / 401 586-3 auf den Namen "Chur" am 13. Dezember 2015 im Bahnhof Chur.

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Sonntag, 13. Dezember 2015

Ansprache Urs Marti

Ansprache von Urs Marti, Stadtpräsident von Chur anlässlich der Taufe des DB Bahn ICE 1 401 086-4 / 401 586-3 auf den Namen "Chur" am 13. Dezember 2015 im Bahnhof Chur.

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Sonntag, 13. Dezember 2015

Taufe ICE 401 086-4 "Chur"

Taufe des DB Bahn ICE 1 401 086-4 / 401 586-3 auf den Namen "Chur" am 13. Dezember 2015 im Bahnhof Chur. Getauft wurde der Zug natürlich mit Calanda Bier…Die Namen der anderen ICE 1 Züge findet Ihr hier:http://www.juergs.ch/bahn/vorbild/db/br401.html

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Sonntag, 13. Dezember 2015

Posted by Bahnonline.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

3. Trenitalia ETR 610 nach Zürich

Wie vorgesehen kommen nun auch die Trenitalia ETR 610 auf den EC zwischen Zürich und Mailand zum Einsatz. Und ab Luzern sind nun SBB ETR 610 unterwegs. Hat Trenitalia zu wenige ETR 610 die verfügbar sind, kann es nach wie vor zu Einsätzen der Trenitalia ETR 470 kommen. Fotografisch festgehalten wurden Einsätze am 19. und 21. Dezember 2015.

Fototak – 2015-12-15, FS/CFF, Zürich Hardbrücke
2015-12-15, FS/CFF, Zürich Hardbrücke

Per la prima volta una foto dei 610 SBB a Milano Centrale in doppia!!Sembra pero' che solo uno fa servizio.Foto di Francesco

Posted by ETR 610 RABe 503 SBB CFF FFS Trenitalia on Mittwoch, 23. Dezember 2015

http://www.schweizer-bahnen.ch/galerie/pic.php?id=99&ppage=1

Posted by schweizer-bahnen.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

Posted by Bahnonline.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

Qui le corse che faranno i treni ETR 610 Trenitalia e SBB via Gottardo!Trenitalia: EC…

Posted by ETR 610 RABe 503 SBB CFF FFS Trenitalia on Sonntag, 13. Dezember 2015

4. BLS EW III und TILO FLIRT im Kanton Neuenburg

BLS EW III-Pendel als RE 3922 in Bern. / Quelle: Bernhard Ledermann

Nach 14 1/2 Jahren gibt es wieder eine direkte Verbindung zwischen den UNESCO-Welterben Bern und La Chaux-de-Fonds. Auf den Bildern die BLS EW III-Pendelkomposition mit der Re 465 007-3, AD 000 und Bt 991 als RE 3922 in Bern und RE 3927 in La Chaux-de-Fonds.

6334 BLS EW III-Pendel RE 3927 La Chaux-de-Fonds_Bernhard Ledermann_14 12 15
BLS EW III-Pendel als RE 3927 in La Chaux-de-Fonds. / Quelle: Bernhard Ledermann

Trotz Baustellen auf der BN in der Schnurremühle und in Müntschemier erreichte der RE 3922 Neuchâtel fast eine Minute zu früh! Weiter trotz einer Minute Abfahrtsverspätung in Chambrelien erreichte der RE 3922 die drittgrösste Stadt der Westschweiz pünktlich. Auch mit der Fahrt als RE 3927 wurde Neuchâtel pünktlich in Richtung Bern verlassen.

Weiter scheint diese Kursbuchlinie 223 interessant zu sein. Neben den EW III-Pendelzüge der BLS sieht man auch die Flirts der TransN und ehemalige TILO RABe 524 der SBB auf dieser Linie verkehren.

5. Schneller IC „St. Galler-Sprinter“

Bei der ersten Fahrt des schnellen IC zwischen St. Gallen und Zürich war auch SBB CEO Andreas Meyer dabei. Geführt wurde dieser Zug mit der Re 460 111, welche ein SBB-Logo aus Chrom erhielt.

Posted by Bahnonline.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

6. Erste planmässige S-Bahn über die Kohledreieckbrücke

Als erste planmässige S-Bahn verkehrte am frühen Sonntagmorgen eine S14 nach Affoltern am Albis über die Kohledreieckbrücke. Mit dabei waren unter anderem auch Regierungsrätin Carmen Walker Späh und SBB Personenverkehr-Chefin Jeannine Pilloud.

Posted by Bahnonline.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

7. Thurbo fährt Regio Express

Thurbo fährt einen neuen Regio Express von St. Gallen nach Konstanz.

Posted by Bahnonline.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

8. Erster BLS Lötschberger in der Region Luzern West

Am Bahnhof Wolhusen wurden die Zugbegleiter und der Lokführer des ersten Lötschberger-Zuges mit Blumensträussen und einem Mega-Willisauerringli empfangen.

Posted by Bahnonline.ch on Sonntag, 13. Dezember 2015

9. Formationsmonitore im Bahnhof Löwenstrasse

Neuer Formationsmonitor im Bahnhof Zürich HB Löwenstrasse. / Quelle: Sandro Hartmeier

Auf den Perrons im Bahnhof Zürich HB Löwenstrasse kommen erstmalig neu entwickelte Formationsmonitore zum Einsatz. Neben der eigenen Position [roter Punkt] wird auf diesen Bildschirmen detailliert die Wagenreihung des nächsten Zuges dargestellt. Auch die Abfahrtszeit, Linie, Fahrtrichtung und die wichtigsten Bahnhöfe sind ersichtlich.

10. SBB DTZ mit Problemen bei den Anzeigen

SBB DTZ RABe 514 025 als S 2 18245 nach Ziegelbrücke, die Zugzielanzeige ist wie auch bei weiteren DTZ am 13. Dezember 2015 dunkel. / Quelle: Sandro Hartmeier

Am Sonntag, 13. Dezember verkehrten mehrere SBB DTZ auf der S-Bahn Zürich mit dunklen Zugzielanzeigen.

Das Problem bestand auch schon am Samstag, wobei es dann auch noch die DPZ betraf.

https://twitter.com/pascsch_/status/675796707154767872/

11. VBZ Abfahrtsmonitore im Zürcher HB

Neue Monitore im Zürcher Hauptbahnhof zeigen die nächsten VBZ-Tram- und Busabfahrten an. / Quelle: Sandro Hartmeier

Neu gibt es innerhalb des Zürcher Hauptbahnhofes Bildschirme, welche die nächsten Abfahrten der VBZ-Trams und Busse am Hauptbahnhof anzeigen. Im Frühling folgen noch zwei weitere solche Monitore an anderen Standorten im HB.

12. Anpassungen bei Anzeigen und Durchsagen

Störungsbildschirm am Bahnhof Zürich Stadelhofen mit neuem Layout. / Quelle: Sandro Hartmeier

Bei Anzeigen und Durchsagen an Bahnhöfen und Zügen wurden vereinzelt Änderungen vorgenommen. Die Durchsage „Personenunfall“ gibt es nicht mehr, neu kommt hier schlicht „Betriebsstörung“ oder kein Angabe zur Art des Unterbruchs als Störungsgrund. Nur die Reisenden im direkt betroffenen Zug oder Bahnhof werden über den wahren Grund informiert. Man erhofft sich davon eine präventive Wirkung.

Zudem haben die Störungsbildschirme ein angepasstes Layout erhalten.

13. Domino bei der OeBB

Bei der OeBB kommt neu eine SBB Domino-Komposition zum Einsatz. Es handelt sich um eine ehemalige Glarner-Sprinter-Komposition bestehend aus:

  • Triebwagen RBDe 560 202-4
  • Mittelwagen B 29-43 195-9  –> getauscht gegen B 20-43 009-3 (ohne WC)
  • Steuerwagen At 19-34 802-4 –> ein Viertel der Plätze deklassiert

Erstellt: 13. Dez 2015 @ 18:21

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: