Bahnhof Solothurn: Mann durch Stichwaffe verletzt

0
124

Bei einer Auseinandersetzung beim Bahnhof Solothurn wurde am 5. Mai 2017 ein Mann durch eine Stichwaffe leicht verletzt. Der mutmassliche Täter konnte nun festgenommen werden.

Am 5. Mai 2017 wurde ein Passant beim Bahnhof Solothurn auf einen Mann mit einer Stichverletzung aufmerksam und informierte die Kantonspolizei Solothurn. Diese entsandte umgehend mehrere Patrouillen und eine Ambulanz vor Ort. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es kurz vor 17 Uhr in der Unterführung bei der Velostation zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in dessen Verlauf das Opfer, ein lybischer Asylbewerber, mit einer Stichwaffe am Oberkörper leicht verletzt wurde. Der Täter flüchtete. Eine Nahfahndung nach ihm verlief ohne Erfolg.

Gesuchte Person beim Bahnhof festgenommen
Bei einer Personenkontrolle am Bahnhof Solothurn am vergangenen am 21. Mai stellte eine Patrouille des Grenzwachtkorps (GWK) eine Person fest, die national zur Verhaftung ausgeschrieben war. Aufgrund von Ermittlungen der Kantonspolizei Solothurn steht der 46-jährige Algerier in Verdacht, den lybischen Asylbewerber mit einer Stichwaffe verletzt zu haben. Der Mann wurde der Kantonspolizei für weitere Ermittlungen übergeben; er befindet sich in Haft.

Weitere Ermittlungen sind im Gang. Der Vorfall hatte keine Auswirkungen auf den Betrieb beim Bahnhof.

Info

Erstellt: 7. Mai 2017 @ 11:54

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: