Trapeze erhält Aufträge aus Luxemburg

0
234
Lux-Tram_Trapeze Switzerland_4 17
Visualisierung des zukünftigen Luxtram, welches in der Stadt Luxemburg verkehren wird und auf ein Trapeze-Betriebsleitsystem setzt. / Quelle: Trapeze Switzerland

Mit weiteren Aufträgen verstärkt die Trapeze Group ihr Engagement in Luxemburg weiter. Nach der kürzlich beauftragten Systemmigration für den langjährigen Kunden Ville de Luxembourg (Service des autobus – AVL) setzt nun auch der Strassenbahnbetreiber Luxtram auf ein Trapeze-Betriebsleitsystem.

Das Grossherzogtum Luxemburg mit der gleichnamigen Stadt im Zentrum umfasst eine Fläche von 2586 Quadratkilometern, auf der rund 600‘000 Einwohnerinnen und Einwohner leben. In der Hauptstadt verkehren rund 200 Busse des städtischen Busbetriebs Autobus de la Ville de Luxembourg (AVL) auf 31 regulären Buslinien, vier Nachtbuslinien, zwei Sonderlinien und den Schultransportlinien. Das Unternehmen beschäftigt etwa 550 Mitarbeiter und befördert jährlich rund 40 Mio. Fahrgäste rasch und sicher an ihr Ziel. Zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs in der Hauptstadt ist zusätzlich ein modernes Strassenbahnsystem geplant. Die Luxtram AG wurde mit der Konzeption, dem Bau und dem Betrieb des Tramnetzes beauftragt. Sie soll künftig zur Entwicklung der nachhaltigen Mobilität (mobilité durable – MoDu) in Luxemburg beitragen.

Migrationsauftrag der AVL an Trapeze
Die AVL setzt seit dem Jahr 2006 auf ein Trapeze-Leitsystem, auf bewährte Trapeze-Bordrechner inklusive Fahrerterminal sowie Haltestellenanzeiger. Neben Pünktlichkeit ist eine durchgehende Fahrgastinformation ein wichtiges Ziel der AVL.

Um das Leitsystem für zukünftige Herausforderungen fit zu machen, erhielt Trapeze den Auftrag für die Migration des Funksystems. Anstelle des bisherigen TETRA-Funksystems sollen Daten und Sprache künftig via Public Mobile Radio übertragen werden. Als Vorbereitung für die Migration werden in den kommenden Monaten sämtliche Komponenten in den Fahrzeugen sowie Haltestellenanzeigern auf die neue Technologie umgerüstet.

Neues Leitsystem und neue Bordrechner für Luxtram
Luxtram entschied sich für die Beschaffung eines Trapeze-Leitsystems und strebt eine Integration mit dem bestehenden Leitsystem der AVL an. Das Angebot von Trapeze an Luxtram umfasst ein Betriebsleitsystem sowie die erforderlichen Komponenten für Fahrzeuge und Haltestellenanzeiger.

Ende Februar 2017 erhielt Trapeze einen dementsprechenden Auftrag von Luxtram. Derzeit erfolgt im Rahmen der Pflichtenheftphase die genaue Spezifizierung der Funktionen. Parallel laufen jedoch bereits die Arbeiten in den Bereichen Infrastruktur und Fahrzeuge.

Vielsprachigkeit als Herausforderung
Für das Projekt Luxtram kommt das neue Multilanguage-Feature von Trapeze zum Einsatz, da die AVL-Leitplätze in Deutsch bedient werden und die Luxtram-Leitplätze in Französisch. Beide Betriebe verwenden im Hintergrund die gleiche Leitstelleninfrastruktur. Diese Anforderung erfüllt Trapeze dank ihrer Erfahrung aus anderen mehrsprachigen Projekten im Nahen Osten und in Singapur.

Anspruchsvoller Zeitplan
Der Projektbeginn bei Luxtram erfolgte im März 2017, erste Testfahrten werden im Juli stattfinden. Die erste Ausbaustufe für das Strassenbahnnetz soll innerhalb weniger Monate realisiert sein. Für Dezember 2017 ist die offizielle Inbetriebnahme der neuen Strassenbahn geplant, pünktlich zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017. Mit diesen neuen Aufträgen baut Trapeze ihre starke Position in Europa auf hohem Niveau weiter aus.

Newsletter Bahnonline.ch
Mit dem Newsletter von Bahnonline.ch erhalten Sie die aktuellsten Beiträge, sowie die neusten Veranstaltungen aus dem Bahnkalender bequem per E-Mail zugestellt.

Kostenlos abonnieren >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: