Elektronische Stellwerke Netstal und Näfels-Mollis ab heute in Betrieb

0
189

In der Nacht von Sonntag, 25. Juni auf Montag, 26. Juni 2017 hat die SBB die neuen elektronischen Stellwerke in Netstal und Näfels-Mollis in Betrieb genommen. Dieser Schritt ermöglicht bessere betriebliche Abläufe und ein schnelleres Eingreifen im Störungsfall. Dies ist der letzte Meilenstein bevor die Modernisierung der Glarner Bahninfrastruktur Ende 2017 abgeschlossen wird.

Rund acht Monate nach der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks in Glarus, nahmen die Stellwerke in Netstal und Näfels-Mollis vergangene Nacht ihren Betrieb auf. Die Stellwerke befinden sich in den neu gebauten Technikgebäuden direkt bei den Bahnhöfen. Durch den Einsatz der neusten Technologie können die Fahrwege der Züge, Signale und Weichen nun im ganzen Glarnerland von den Mitarbeitenden der „Betriebszentrale Ost“ von Zürich Flughafen aus zentral überwacht und ferngesteuert werden. Der Zusammenzug der Mitarbeitenden und der betrieblichen Informationen an einem Ort ermöglicht ein rascheres Eingreifen im Störungsfall und eine durchgängige Kundeninformation, wovon letztendlich die Kunden profitieren.

Mit dieser Inbetriebnahme erreicht die SBB einen weiteren Meilenstein im Modernisierungsprojekt Glarnerland. Bis Ende 2017 werden letzte Arbeiten an der Bahntechnik, unter anderem an den Gleisen und der Fahrleitung, zwischen Ziegelbrücke und Linthal ausgeführt, bevor das Projekt Ende 2017 abgeschlossen wird.

Die Gesamtkosten für die SBB-Ausbauten liegen bei CHF 67 Mio., wovon CHF 6,3 Mio. durch den Kanton Glarus sowie die Gemeinden Glarus und Glarus Süd finanziert werden. Der Grossteil der Kosten wird durch den Bund getragen.

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: