VBZ-Haltestelle „Siemens“ wird behindertengerecht ausgebaut

0
226

Der Stadtrat von Zürich hat für die Erneuerung von Gleisen und Strasse, den behindertengerechten Ausbau der Haltestelle „Siemens“, Landerwerb sowie Anpassungsmassnahmen in der Albisriederstrasse gebundene Ausgaben in der Höhe von 5,614 Millionen Franken bewilligt.

In der Albisriederstrasse, Abschnitt Freilagerstrasse bis Albisriederstrasse 232, sind die Tramgleise und der Strassenbelag sanierungsbedürftig. Im Rahmen dieser Arbeiten wird die Haltestelle „Siemens“ behindertengerecht ausgestaltet. Dafür ist der Erwerb von 93 Quadratmetern Land notwendig. Stadteinwärts wird eine Kaphaltestelle mit Normwartehalle eingerichtet, stadtauswärts eine Doppelhaltestelle mit Wetterschutz für die Passagiere von Tram und Gelenkbus. Damit die Trams ungehindert in die Kaphaltestelle einfahren können, ist eine Verkehrsregelungsanlage zur Priorisierung des öffentlichen Verkehrs vorgesehen. Im Haltestellenbereich stadtauswärts wird aufgrund der Länge der Haltestelle ein Velostreifen markiert. Dadurch kann der Veloverkehr gefahrlos vom motorisierten Verkehr überholt werden. Die bestehenden Bäume werden, wo notwendig, ersetzt bzw. neu angeordnet.

Der Baubeginn ist für Frühjahr 2016 geplant. Die Arbeiten dauern voraussichtlich ein Jahr.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: