Die Reisenden der Zentralbahn haben im ersten Halbjahr 2017 rund 9.2% mehr Personenkilometer als 2016 zurückgelegt. Ein attraktives und kundenfreundliches Angebot, die starke Nachfrage von asiatischen Gästen sowie das gute Wetter in den Monaten Mai und Juni führten zur erfreulichen Entwicklung. Durch Einsätze von Zusatzzügen auf den Strecken zwischen Luzern und Interlaken sowie Luzern und Engelberg konnten die regulären Züge entlastet werden.

Die asiatischen Märkte haben sich gegenüber 2016 erholt. Insbesondere zeigt sich der chinesische Markt trotz dem global schwierigen Umfeld sehr erfreulich. Die Frequenzen auf dem Luzern–Interlaken Express (LIX) konnten stark zulegen. Durch gezieltes Lenken der Gruppengäste auf den zusätzlichen Saisonzug (S-LIX) konnte der reguläre Luzern–Interlaken Express entlastet werden. Dadurch wurde Platz geschaffen für Freizeitreisende aus dem nationalen Markt.

Auf der Line zwischen Luzern und Engelberg wurde deshalb auch die Einführung des Saisonzugs vorgezogen. Statt ab den Sommerferien verkehrt dieser Entlastungszug bereits seit Mitte Mai 2017. Die ergriffenen Massnahmen haben sich positiv auf den Reisedenkomfort sowie zur Entlastung des Perrons im Bahnhof Luzern ausgewirkt.

Dass die Nachfrage im ersten Halbjahr 2017 insgesamt zugenommen hat, ist neben den bereits erwähnten Gründen auch auf attraktive Fahrplanverbindungen sowie auf innovative, kundenfreundliche Angebote zurückzuführen, welche das Reiseerlebnis erhöhen.

Die Entwicklung im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zur Vorjahresperiode:

  • IR Luzern – Interlaken Ost + 15.7%
  • IR Luzern – Engelberg + 6.2%
  • S4 Luzern – Stans / Wolfenschiessen + 0.7%
  • S5 Luzern – Giswil + 2.4%
  • Regio Meiringen – Interlaken Ost + 14.1%

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: