Linie Basel SBB – Karlsruhe (DE): Bahnverkehr unterbrochen

0
6300
Rheintalbahn Rastatt_DB AG Armin Skierlo_12 9 17
Rheintalbahn: Verkehr rollt wieder ab 2. Oktober 2017 – fünf Tage früher als geplant. / Quelle: DB AG, Armin Skierlo

Aufgrund eines Unterbruchs zwischen Baden-Baden und Rastatt Süd (DE) ist mit mindestens 60 Minuten längerer Reisezeit zu rechnen. Die Bahnstrecke bleibt nach neuesten Prognosen von DB Netz vom 22.8. bis am 2. Oktober 2017 unterbrochen. Die SBB nimmt den neuen Wiederinbetriebnahmetermin vom 7. Oktober zur Kenntnis. Damit bleibt der Nord-Süd-Korridor für eine lange Zeit gesperrt. Im Güterverkehr wurde durch SBB Cargo ein Umleitungskonzept erarbeitet. Die benötigten Trassen- und Ressourcenkapazitäten sind jedoch stark eingeschränkt und erfordern die enge Zusammenarbeit aller Partner im Schienenverkehr.

SBB nimmt den neuen kommunizierten Wiederinbetriebnahmetermin vom 2. Oktober zur Kenntnis. Damit bleibt der Nord-Süd-Korridor für eine lange Zeit gesperrt. Betroffen ist der Lebensnerv auf der Nord-Süd-Achse – für den Personen-, aber insbesondere auch für den Güterverkehr. Diese Achse ist von zentraler Bedeutung für Schienenverkehr. Die lange Schliessung der Strecke zwischen Baden-Baden und Rastatt Süd stellt daher für die SBB eine schwierige Situation dar. Die SBB setzt alles daran, die Personen- und Güterströme über Alternativrouten abzuwickeln.

Die SBB ruft alle angrenzenden Infrastrukturbetreiber dazu auf, gemeinsam nach Lösungen für alternative Transportwege zu suchen, um die Auswirkungen auf die auf Güterverkehrs- und Personenverkehrkehrskunden so gering wie möglich zu halten.

Die deutsche Rheintalstrecke zwischen Baden-Baden und Rastatt Süd ist seit Samstag, 12. August 2017, 11 Uhr total unterbrochen. Die Deutsche Bahn DB rechnet aufgrund eines Gleisschadens nach neuesten Prognosen mit einem Unterbruch bis am 2. Oktober 2017. Weitere Hintergründe erhalten Sie auf der Webseite der DB unter www.bahn.de/aktuell.

Aktuelles Video der SBB zur Reise von der Schweiz nach Frankfurt
Die Reise aus der Schweiz nach Deutschland ist auch nach dem Unterbruch in Rastatt möglich. Ein SBB Mitarbeiter hat am 21. August die sonst durchgehende ICE-Fahrt von Olten nach Frankfurt mit allen Ersatzverbindungen unternommen und sein Reiseerlebnis samt Umstieg auf den Schienenersatzverkehr in einem kurzen Video festgehalten.

Betroffen sind die Züge diverser ICE-Linien, EC-Linien, Nightjet-Verbindungen, der Regionalverkehr der DB AG sowie der Güterverkehr.

Die Reise nach Deutschland ist weiterhin möglich. Es ist ein Schienenersatzverkehr zwischen Baden-Baden und Rastatt eingerichtet. Kunden müssen mit einer Reisezeitverlängerung von mindestens 60 Minuten rechnen.

Die Bauarbeiten auf der möglichen Umleitungsstrecke der Gäubahn von Stuttgart sollen nach neuester Prognose frühzeitig am 6. September abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt steht die Strecke auch im Raum Böblingen wieder zur Verfügung.

Auswirkungen auf den Güterverkehr
Der Güterverkehr ist von der Streckensperrung stark betroffen. Die Bahnstrecke Offenburg – Karlsruhe kann durch den Güterverkehr nicht befahren werden.

  • Bei SBB Cargo sind 60 Züge/Tag bei der Übernahme in Basel betroffen.
  • Bei SBB Cargo International sind an Spitzentagen zusätzlich rund 80 Züge/Tag von der Streckensperrung betroffen. (Insgesamt gegen 600 Züge/Woche).
  • Das Ersatzkonzept von SBB Cargo mit der Umleitung der Verkehre via Schaffhausen – Singen – Stuttgart und zum Teil über Ulm wurde am Montag, 21. August in Betrieb genommen. Die Kapazitäten sind wegen Bauarbeiten auf deutschem Gebiet jedoch ebenfalls eingeschränkt.
  • Andere Umleitungsrouten, beispielsweise über Frankreich oder Österreich sind im Moment noch in Abstimmung mit den entsprechenden Bahnen. Die benötigten Trassen- und Ressourcenkapazitäten sind jedoch stark eingeschränkt. Die Alternativroute über den Rhein wird ebenfalls vermehrt genutzt und deshalb werden die Ressourcen in den Basler Rheinhäfen aufgestockt.
  • Der Bahnhof Schaffhausen wird seit Montag, 21. August rund um die Uhr bedient um auch in den Nachtstunden Güterzüge von und nach Deutschland verkehren zu lassen.
  • Einzelne wenige Güterzüge von SBB Cargo International konnten inzwischen umgeleitet werden. Am 15. August 2017 fuhr der erste Chem Oil-Testzug mit einer Diesel-Vorspannlokomotive über Stuttgart–Plochingen–Tübingen–Horb nach Singen.
  • Die Sperre in Raststatt hat derzeit keine Auswirkungen auf die nationale Landesversorgung in der Schweiz. SBB Cargo steht zudem in engem Austausch mit den Gütertransportkunden in der Schweiz.
  • Die Lage in den Schweizer Rangierbahnhöfen ist ruhig. Einzelne Züge sind dort abgestellt. Der Binnenverkehr kann im gewohnten Rahmen abgewickelt werden.
  • Zu den finanziellen Auswirkungen der Sperre in Raststatt können derzeit noch keine Aussagen gemacht werden. SBB Cargo und SBB Cargo International werden dazu im Rahmen der jährlichen bzw. halbjährlichen Bilanzkommunikation zu einem späteren Zeitpunkt Auskunft geben können.
  • SRF Schweiz aktuell vom 21. August 2017 zu den Auswirkungen der Sperre Raststatt für die SBB Cargo Güterverkehrstochter Chem Oil.
Chem Oil Testzug Diesel-Vorspannlokomotive Stuttgart Singen_SBB CFF FFS_15 8 17
Chem Oil Testzug mit einer Diesel-Vorspannlokomotive von Stuttgart über Plochingen – Tübingen – Horb nach Singen, am 15. August 2017. / Quelle: SBB CFF FFS

Auswirkungen auf den Personenverkehr

Strecke Zürich – Stuttgart ab 6. September wieder befahrbar
Auf der Strecke Zürich – Schaffhausen – Singen – Stuttgart können die Arbeiten rechtzeitig abgeschlossen werden. Der Streckenabschnitt Horb – Böblingen kann ab dem 6. September wieder befahren werden. Das Umsteigen auf Bahnersatzbusse entfällt auf dieser Strecke und die Züge Zürich – Stuttgart verkehren wieder durchgehend.

Reisende aus der Ostschweiz und dem Grossraum Zürich benützen mit Vorteil die zweistündlich verkehrenden Direktverbindungen Zürich – Stuttgart.

Fernverkehr via Basel nach Deutschland
Die ICE Verbindungen Interlaken Ost – Karlsruhe – Frankfurt (M) – Berlin Ostbahnhof, die ICE Chur – Zürich – Karlsruhe – Frankfurt (M) – Hamburg Altona und ICE Basel SBB – Köln – Dortmund/Amsterdam sind vom Unterbruch betroffen. Ebenso die EC-Linie Interlaken Ost/Zürich HB – Basel SBB – Dortmund – Hamburg.

Die Züge des Fernverkehrs aus Norden enden in Karlsruhe oder Rastatt, aus Richtung Schweiz in Baden-Baden. Dazwischen verkehrt ein Bahnersatzverkehr im Shuttlebetrieb. Es muss mit mindestens 60 Minuten Reisezeitverlängerung gerechnet werden. Sitzplatzreservierungen zwischen der Schweiz und Deutschland sind derzeit nicht möglich.

Auswirkungen für Kunden in der Schweiz
Alle Verbindungen nach Deutschland beginnen und enden in Basel SBB mit Anschluss an den übrigen Fernverkehr. Es besteht eine stündliche ICE-Verbindung Basel SBB – Baden-Baden. Ein Busersatz zwischen Baden-Baden und Rastatt ist eingerichtet. In Rastatt besteht Anschluss an den Fernverkehr Richtung Karlsruhe/Frankfurt/Köln/Hamburg/Berlin.

Alle innerschweizerischen ICE-Verbindungen wurden durch SBB Züge ersetzt. Damit die ICE für den Pendlerverkehr Basel SBB – Baden-Baden eingesetzt werden können. In der Schweiz kommt es zu keinen Zugausfällen, es verkehren jedoch andere Zugskompositionen anstelle der ICE-Züge. 

Die Spätverbindung mit Zug 208, Basel SBB ab um 23:13 Uhr fällt aus. Anstelle davon besteht eine Ersatzverbindung, Basel SBB ab bereits um 22:15 Uhr mit Umstieg in Baden-Baden.

Veloverlad und Bahnersatzbusse
Der Veloverlad ist derzeit leider nicht möglich, da die DB nicht garantieren kann, dass die Velos im Bus transportiert werden können.

Nachtzüge von und nach Hamburg
Der Nachtzug Zürich – Berlin – Hamburg fällt aus. Es besteht eine Ersatzverbindung mit Sitzplatzwagen, auf welcher jedoch aufgrund des Unterbruchs mehrfach umgestiegen werden muss.

SBB GmbH Deutschland
Die Linien S5/S6 der SBB GmbH Deutschland von Basel SBB nach Weil am Rhein bzw. nach Zell im Wiesental sind vom Streckenunterbruch nicht betroffen. Die Züge verkehren gemäss Fahrplan.

Regionalverkehr DB
Ausfälle Regionalverkehr zwischen Rastatt und Baden-Baden. Bahnersatzverkehr im Shuttlebetrieb.

Bahnersatzbusse im Einsatz
Für Reisende verkehren Bahnersatzbusse im 6-Minuten-Takt. Ein Linienplan kann unter dem unten stehenden Link heruntergeladen werden.

Baustelle Rastatt_Deutsche Bahn Thomas Niedermueller_21 8 17
Rastatt: Die Arbeiten an der Strecke laufen unter Hochdruck. Das Foto zeigt die Situation am 21. August 2017. / Quelle: Deutsche Bahn, Thomas Niedermüller

Rheintalbahn: Verkehr rollt wieder ab 2. Oktober – fünf Tage früher als geplant • DB-Chef Lutz: „Zusammenarbeit mit europäischen Bahnen funktioniert“
Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „In dieser schwierigen Lage zählt jeder Tag für unsere Kunden“ • Optimierter Bauablauf spart Zeit.

Am 12. August war es im Bereich Rastatt infolge von Vortriebsarbeiten im Rastatter Tunnel zu einem Einbruch von Wasser und Erde in die im Bau befindliche Tunnelröhre gekommen. Oberbau und Gleise der darüber führenden Rheintalbahn senkten sich in dem Bereich ab. Zwischen Rastatt und Baden-Baden besteht seitdem eine Sperrung der wichtigen Magistrale für den Personen- und Güterverkehr. Nach bisherigen Planungen sollte der Verkehr erst am 7. Oktober wieder aufgenommen werden.

Bis zur Wiederinbetriebnahme der Strecke bleibt die Organisation von Umleitungsverkehren für den Güterverkehr eine grosse Aufgabe. Hier sorgt die vorgezogene Wiederinbetriebnahme der Gäubahn nach bereits beschleunigten Bauarbeiten am 7. September für etwas Entspannung. Zudem sind mittlerweile rund 70 zusätzliche Lokführer im Güterverkehr im Einsatz – vor allem für die Routen über Frankreich und Süddeutschland Richtung Italien. Lokführer kommen auch von Nachbarbahnen aus dem Ausland. Die Herausforderung: Diese Lokführer müssen nicht nur über die nötigen Kenntnisse der Fahrzeuge und Strecken verfügen, sondern auch Sprachkenntnisse haben.

Aus Sicht der DB ist es erfreulich, dass die vereinbarte Kooperation zwischen den großen europäischen Bahnen Früchte trägt. DB-Vorstandsvorsitzender

Dr. Richard Lutz:

„Meine Kollegen und ich stehen in regelmässigem Kontakt mit den Eisenbahnern in der Schweiz, in Österreich und in Frankreich. Die Zusammenarbeit funktioniert, und dafür sind wir dankbar.“

Social Media

https://twitter.com/ginsig/status/904609369387667456

Umleitungsverkher wegen der Totalsperre in…

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Montag, 21. August 2017

Wegen der Rheintalsperre bei Rastatt und einer Baustellen bedingten Sperrung auf der Gäubahn nehmen die meisten…

Posted by isebahnverchehr.ch on Montag, 21. August 2017

Verkehrte Welt: ÖBB nightjet mit DB Wagen. DB ICE mit SBB Wagen

Posted by Bahnwelt im Internet on Freitag, 18. August 2017

218 463-8

https://twitter.com/ginsig/status/898061881759469568

Wegen der Gleisabsenkung bei Rastatt auf der deutschen Rheintalbahn wird der Novellis Zug "Sierre – Göttingen" nun via…

Posted by isebahnverchehr.ch on Montag, 14. August 2017

Verkehrsinformation
Zwischen Baden-Baden und Rastatt auf der Linie Basel SBB – Karlsruhe ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen.

  • Die Fernverkehrszüge ICE/EC fallen zwischen Basel SBB und Rastatt/Karlsruhe/Mannheim aus.
  • Die Züge EuroNight/NightJet EN fallen aus.
    • Es verkehren Ersatzzüge Basel SBB (xx:13) – Baden-Baden.
    • Es verkehren Ersatzbusse Baden-Baden – Rastatt.

Bitte rechnen Sie zirka 60-90 Minuten mehr Reisezeit ein.
Der Transport von Fahrrädern ist nicht möglich.

Grund: Bauarbeiten ausserordentlich

Dauer bis voraussichtlich 01.10.2017.

Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist angepasst. Bitte beachten Sie die Hinweise am Bahnhof. Bitte beachten Sie die Lautsprecherdurchsagen im Zug.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Kundenbetreuern oder im Internet unter www.bahn.de/aktuell.

Weitere Informationen: Plan

Info

Erstellt: 14. Aug 2017 @ 07:53

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: