Kurz vor Ostern 2018 konnte die Inbetriebsetzung und die erste Personalschulung der durch die DLM auf Leichtölfeuerung umgebauten Dampflokomotive 14A der NA-Klasse der unter dem Namen „Puffing Billy“ weltbekannten Touristenbahn bei Melbourne in Australien erfolgreich abgeschlossen werden.

Das primäre Ziel des Umbaus war es, Dampfzüge auch bei höchster Waldbrandgefahrenstufe zu ermöglichen, weil die kohlegefeuerten Dampflokomotiven wegen Funkenflugs bei Waldbrandgefahr nicht fahren dürfen. Bisher mussten, zum Leidwesen der meisten Fahrgäste, dann Diesellokomotiven eingesetzt werden. Die sehr erfolgreiche Touristenbahn in der Nähe von Melbourne hat 2017 mehr als 511’000 zufriedene Fahrgäste befördert und kann auf rund 900 (!) Freiwillige zählen, eine Zahl, um die sie manche Touristenbahn beneiden dürfte.

Beim Umbau wurde darauf geachtet, dass das äussere Erscheinungsbild nicht verändert wurde, ähnlich wie dies bei der modernisierten Dampflok „Heidi“ gelungen ist.

Im planmässigen Einsatz

Seit dem 24. Mai 2018 ist die NA 14A im planmässigen Einsatz. Sie wird vorwiegend für die auf der ganzen Streckenlänge verkehrenden Züge nach Gembrook eingesetzt. Zudem werden weitere Heizer und Lokführer für die Handhabung der Ölfeuerung geschult.

Info

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: