Die Wahl fiel dieses Mal auf einen Güterzug der Rhätischen Bahn. Er transportiert Aushubmaterial aus dem Vereina-Tunnel. Dieses Material wurde sowohl auf der Nord- wie auf der Südseite des Vortriebs sortiert. Im Januar 1996, also vor genau 20 Jahren, waren beide Sortieranlagen während zwei Wochen ununterbrochen im Betrieb. Und das bei minus 10 Grad. Dass gegenwärtig eine der beiden Lokomotiven, die 603 von 1947, gleiche Transporte am neuen Albula-Tunnel ausführt, ist nicht uninteressant.

2 Ge 4/4I, 2,36 MW (3200 PS), Last: 16 Achsen, 218 t, V max. 75 km/h
Ab 1991 wurde der 19 042 m lange Vereinatunnel ausgebrochen. Total 1,7 Mio. m³ Ausbruchmaterial wurden sortiert und als Betonkies oder Schotter aufbereitet und wiederverwendet. Der Rest wurde verschiedenen Orts als Füllmaterial genutzt. Davon bringt ein Zug acht Abrollcontainer ACTS voll zum Umlad auf die Strasse. Er hat, weil auf 35 ‰-Rampen nötig, zwei Lokomotiven. Sie wurden 1947 (Nummer 603) und 1953 (608) erbaut und oft modernisiert. Die Maschinen erhielten – eine nach der andern – 1990 und 1986 ein neues Gesicht und wurden rot. Ab 1993 waren sie gekuppelt einmännig bedienbar. Für die 608 kam 2011 das Aus.

Info

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: