Der Fahrplan 2018 ist online: Fernverkehr neu mit Liniennummerierung

0
12743
Liniennetz Nummern Fernverkehr_SBB CFF FFS_8 9 17
Das SBB Fernverkehrsnetz 2018 mit Liniennummern. / Quelle: SBB CFF FFS

Seit 16. Oktober 2017 ist der Fahrplan 2018 auf der Webseite www.sbb.ch und in der SBB Mobile App verfügbar. Die neuen Fahrzeiten gelten ab dem Fahrplanwechsel vom 10. Dezember 2017. Mit dem Fahrplan 2018 werden die Zugbezeichnungen im Fernverkehr der SBB vereinfacht und zusammengefasst. Zudem führt die SBB die Liniennummerierung auf den nationalen IR- und IC-Zügen ein.

Der neue Fahrplan ist seit 16. Oktober 2017 auf den Online-Plattformen der SBB einsehbar. Grössere Änderungen gibt es vorwiegend in der Romandie: Ab dem Fahrplan 2018 hält der Interregio auf der Strecke Genf Flughafen – Bern – Luzern (IR 15) neu in Nyon, Morges, Palézieux und Romont.

Direkter, schneller, komfortabler
Damit erhalten Nyon und Morges eine Direktverbindung nach Bern. Palézieux und Romont sind neu mit einer schnellen Direktverbindung an Genf und Genf Flughafen angeschlossen. Auf diesen Strecken werden überwiegend Doppelstockkompositionen des Typs IC2000 eingesetzt. Damit stehen mehr Sitzplätze zur Verfügung. Die Interregio-Züge Genf Flughafen – Lausanne – Brig (IR 90) verkehren neu stündlich ohne Halt zwischen Genf und Lausanne. Damit verkürzt sich die Reisezeit zwischen dem Wallis sowie der Riviera und Genf um elf Minuten.

Ausbau auch im internationalen Verkehr
Im internationalen Personenverkehr steht der Ausbau eines attraktiven Angebots auf der Nord-Süd-Achse im Vordergrund: Ab 10. Dezember 2017 wird eine tägliche Verbindung zwischen Zürich und Venedig eingeführt. Zudem verkehrt pro Tag ein Zugspaar zwischen Frankfurt, der Schweiz und Mailand. Auf der Linie Zürich – Stuttgart profitieren die Kunden von einem Stundentakt.

Doppelt so viele IC-Fahrten Stuttgart – Singen – Zürich
Auf der Gäubahn startet das gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg und den SBB vereinbarte Angebotskonzept: Die IC-Verbindungen zwischen Stuttgart, Singen und Zürich verdoppeln sich auf einen Stundentakt. Dabei verkehren alle zwei Stunden die neuen Intercity 2-Züge zwischen Stuttgart und Singen mit Anschluss nach Zürich im Wechsel mit durchgehenden IC-Zügen (mit Wagen der SBB) von Stuttgart nach Zürich.

Die Intercity 2-Züge ersetzen die zweistündlichen RE-Züge Stuttgart – Singen und bedienen deswegen auch Zwischenhalte wie zum Beispiel Herrenberg. In den IC-Zügen zwischen Stuttgart, Singen und Konstanz werden alle Nahverkehrstickets anerkannt. Auch Velos können nach vorheriger Reservierung mitgenommen werden.

Voraussichtlich ab Ende 2019 fahren dann die Intercity 2 stündlich und umsteigefrei bis nach Zürich.

Neu ab Fahrplanwechsel gibt es täglich auch vier IC-Direktverbindungen zwischen Stuttgart und Konstanz: morgens und nachmittags ab Konstanz, nachmittags und abends von Stuttgart retour.

Mit dem Eurocity Express (ECE) vom Oberrhein nach Mailand
Einmal täglich wird neu eine komfortable Direktverbindung in ICE-Qualität vom Oberrhein ins Tessin und nach Italien angeboten: Der Eurocity Express (ECE) startet in Frankfurt (8:01 Uhr) und fährt über Mannheim (8:46 Uhr), Karlsruhe (9:10 Uhr), Baden-Baden (9:28 Uhr), Freiburg (10:15 Uhr) sowie weitere Stationen nach Luzern (12:05 Uhr), Lugano (14:17 Uhr) und Mailand (15:35 Uhr). In der Gegenrichtung startet der ECE um 11:23 Uhr in Mailand und fährt via Brig (13:20 Uhr) und Bern (14:36 Uhr) nach Freiburg (16:20 Uhr), Karlsruhe (17:29 Uhr), Mannheim (18:10 Uhr) und Frankfurt (18:59 Uhr). Die Fahrzeit beträgt wie die heutigen Umsteigeverbindungen 7:30 Stunden. Das Angebot erfolgt im Rahmen einer Kooperation zwischen der DB, den SBB und der Trenitalia mit dem Hochgeschwindigkeitszug ETR 610 der SBB. Für Fahrten von und nach Italien ist eine Reservierung erforderlich.

IR- und IC-Linien neu mit Nummern
Neu sind die IR- und IC-Linien mit Nummern versehen [Liniennetzplan]. So wird den Kunden die von den S-Bahn-Systemen gewohnte einfache und sichere Orientierung auch im Fernverkehr ermöglicht. Die Kunden sollen den Fernverkehr als „S-Bahn Schweiz“ wahrnehmen. Die Nummerierung erfolgt angelehnt an die Logik des allgemein bekannten Nationalstrassennetzes des Schweizer Bundesamtes für Strassen (ASTRA).

Vereinfachung der Zugbezeichnungen
Mit dem Fahrplan 2018 werden die Zugbezeichnungen im Fernverkehr der SBB vereinfacht und zusammengefasst. Der heutige ICN wird im Fahrplan neu als IC aufgeführt. Die Bezeichnung informiert den Kunden über das Schnelligkeits- und Komfortniveau der Verbindung im nationalen Fernverkehr. Neigezüge sind jedoch neu in SBB Mobile und www.sbb.ch als solche ausgewiesen.

Social Media

Hanau

Zürich

Info

Erstellt: 17. Okt 2017 @ 09:41

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: