Baukran zwischen Lottstetten und Jestetten aus Schienen gesprungen

0
770

Die Bahnstrecke zwischen Rafz und Jestetten war bis am frühen Freitagnachmittag, 27. Oktober 2017 zwischen Rafz und Jestetten unterbrochen. Kurz vor Mitternacht am 26. Oktober 2017 ist ein 110 Tonnen schwerer Eisenbahnbaukran bei geplanten Bauarbeiten aus den Schienen gesprungen. Verletzt wurde niemand. Reisende im Fernverkehr wurden gebeten, via Winterthur zu reisen. Im Regionalverkehr waren zwischen Rafz und Lottstetten Ersatzbusse im Einsatz.

Zwischen Lottstetten und Jestetten waren in der Nacht Erneuerungsarbeiten am Gleis im Gang. Der einspurige Abschnitt wurde plangemäss am Abend des 26. Oktobers 2017 um 21 Uhr gesperrt, damit während der Nacht Schienen ersetzt werden können. Der Eisenbahnbaukran (Kirow KRC 1010) der Firma Vanomag hatte ein 50 Meter langes Gleisstück entfernt. Kurz vor Mitternacht sprang ein Drehgestell der 110 Tonnen schweren Baumaschine aus den Gleisen. Verletzt wurde niemand, es kam auch zu keiner Umweltverschmutzung.

Im Verlauf des Freitagmorgens konnte das Drehgestell des Baukrans wieder in die Schienen gehoben werden. Ein Ersatzkran setzte anschliessend das fehlende Schienenstück wieder ein. Die Fertigstellungsarbeiten dauerten bis am Mittag. Die Bahnstrecke zwischen Rafz und Jestetten konnte ab 13 Uhr wieder befahren werden.

Bis dahin fielen die IC Zürich HB – Schaffhausen – Stuttgart Hbf und die IR Zürich HB – Schaffhausen zwischen Zürich HB und Schaffhausen aus. Die RE Zürich HB – Bülach – Schaffhausen fielen zwischen Bülach und Schaffhausen und die S 9 Uster – Zürich HB – Bülach – Schaffhausen zwischen Rafz und Jestetten aus.

Da sich die Störung auf deutschem Hoheitsgebiet ereignete, wird die Ursache von den deutschen Behörden untersucht.

Info

Erstellt: 27. Okt 2017 @ 06:27

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: