Fulgurex H0: SBB «Flèche du Jura», Fe 4/4, De 4/4 und BT/EBT/SMB Be 4/4 [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 2. Januar 2018 veröffentlicht.

0
340
Plattform Kleinserie 2017 26_Sandro Hartmeier_14 10 17
Fulgurex H0. / Quelle: Sandro Hartmeier

Fulgurex H0-Neuheiten 2017: Am 22. Mai 1938 wurde der Triebwagen Ce 2/4 erstmals unter dem Namen «Flèche du Jura» in Betrieb genommen. Er verkehrte vorerst auf der Strecke Neuchâtel – La Chauxde-Fonds – Le Locle. Ab 1956 wurde das Fahrzeug neu lackiert und als RBe 2/4 Nr. 621 und später als Nr. 1010 beschriftet und dem Depot Lausanne zugeteilt. Ab 1962 erfolgte eine weitere Umstationierung; diesmal zum Depot Rohrschach. Seine Aufgabe bestand dort in der Führung von Zügen der «Bodenseeregion». Das Fahrzeug wurde 1978 abgebrochen und die Teile via einer Versteigerung verkauft.

SBB Ce 2/4 «Flèche du Jura»
2267 SBB Ce 2/4 701 «Ursprung», 1939, «Flèche du Jura» apfelgrün / oranger Schriftzug
2267/1 SBB RCe 2/4 621, 1954, Beschriftung «FFS», apfelgrün
2267/2 SBB RBe 2/4 621, 1956, Beschriftung «FFS», SBB grün
2267/3 SBB RBe 2/4 1010, 1970, «Bodenseeregion», SBB grün

 

Für den Regionalverkehr wurden in den 20iger Jahren neue Triebfahrzeuge benötigt. Es wurden 1927/28 insgesamt 24 Gepäcktriebwagen Typ Fe 4/4 (F für Gattung Gepäckwagen), später ab 1963 als De 4/4, in Auftrag gegeben. Die Wagen wurden mehrmals umnummeriert und auch umgebaut. Die Fahrzeuge wurden auch als «Seetalbahn» eingesetzt, dies mit der 800er Nummerierung. Ein Fahrzeug (Fe 4/4 no 813, resp. De 4/4 no 1673) kam auch auf der BT (Bodensee-Toggenburg-Bahn) zum Einsatz.

SBB Fe 4/4 / De 4/4
2268 SBB Fe 4/4 18512, 2 Panto, grün, ca. 1929
2268/1 SBB Fe 4/4 813 (Bodensee-Toggenburg), 2 Panto, grün, ca. 1945
2268/2 SBB De 4/4 1679, transform., 1 Panto, grün, ca. 1963
2268/3 SBB Fe 4/4 18518, «Zürcher-Anstrich» 2 Panto, blau/weiss, ca. 1931
2268/4 SBB Fe 4/4 804 «Seetaler», 2 Panto, rot braun, ca. 1950
2268/5 SBB De 4/4 1662 «Seetaler», 1 Panto, rot braun, ca. 1964

 

Ohne Zweifel kann man sagen, dass diese Loktype für viele Lokführer die Umschulung von der Dampflok zur Elektrolok darstellte. 1929 beschloss die BT (Bodensee-Toggenburgbahn) die Beschaffung von 6 neuen Lokomotiven des Typs Bo-Bo. Die Loks wurden sowohl für Personen- als auch für Güterzüge eingesetzt und hat sich sehr gut bewährt. Dies war für die EBT (Emmental-Burgdorf-Thun Bahn) schlussendlich ausschlaggebend den gleichen Loktyp zu bestellen. Mit kleinen Änderungen wurden 8 Loks (Nr. 101-108) bestellt. 2 Maschinen wurden an die SMB (Solothurn-Münster-Bahn) ausgeliefert. Einige historische Loks sind noch heute in Betrieb.

BT/EBT/SMB Be 4/4
2272 BT Be 4/4 12, grün, ca. 1931
2272/1 BT Be 4/4 11, «Historic», grün, ca. 1994
2272/2 BT Be 4/4 14, «Oswald-Steam», braun, ca. 1989
2272/3 BT Be 4/4 15, «DVZO», grün, ca. 2002
2273 EBT Be 4/4 104, grün, ca. 1933
2273/1 EBT Be 4/4 102, «Historic», grün, ca. 1997
2274 SMB Be 4/4 171, grün, ca. 2007
H0 Fulgurex BT Be 4 4 Varianten Auslieferung demnaechst_Sandro Hartmeier_13 10 18
Die BT Be 4/4 erscheint in H0 von Fulgurex in zahlreichen Varianten, welche demnächst erhältlich sein werden. / Quelle: Sandro Hartmeier
Info

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: