Die im Januar 2009 eröffnete Modelleisenbahn-Schauanlage „Kaeserberg“ blickt an ihrem 7. Geburtstag auf ein Rekordjahr 2015 zurück. Erstmals übertrifft die Besucherzahl 16’000 Personen. Genau waren es 16’353 Besuchende oder +19% mehr als im Vorjahr. Dieses Ergebnis ist umso erfreulicher, als das strahlende Sommer und Herbstwetter nicht gerade zum Museumsbesuch verleitet hat.

Erstaunlich auch, dass der stärkste Besuchstag im strahlenden Sommer lag. Am 16. August kamen 350 Besuchende nach Granges-Paccot!

Neu macht Nacht Freude
Seit Mai 2015 begeistert der Kaeserberg mit seinem Nachtmodus, der die Anlage im Halbstundentakt für 6 Minuten ins Dunkle hüllt. Unzählige Lichter verzaubern die Landschaft und wecken neue Träume. Dieser neue Aspekt lässt Viele wiederkommen. Neue Emotionen machen den Besuch im Wechsel von Tag und Nacht zum unbeschreiblichen Erlebnis.

Besonders Junge sind angetan
Ein Viertel der Kaeserberg-Besuchenden sind jünger als 16 Jahre. Das ist sehr erfreulich und zeigt, dass die lebensnahe Modelleisenbahn selbst im digitalen Zeitalter virtueller Spielwelten Kinder und Jugendliche begeistert.

Mehr Privatbesuche
Mehr und mehr Unternehmen, Gesellschaften oder Vereine wählen den Kaeserberg für Ihren Anlass, den Personalausflug oder den Mitgliedertag. Nicht wenige unter ihnen verbinden die Zusammenkunft am Kaeserberg mit einem Apero, einem Imbiss oder einem Festessen. Rund 60 Tage standen 2015 so im Zeichen exklusiven freundschaftlichen Begegnens.

Der Fahrsimulator begeistert
Ganze 41mal führten Bahninteressierte im Originalführerstand der Gotthardlokomotive Ae 6/6 Baselland einen Zug eigenhändig ans Ziel. Dafür dass dieses einmalige Erlebnis auch wirklich gelingt und bestens in freudiger Erinnerung bleibt, sorgt ein ehemaliger SBB-Lokomotivführer im Ruhestand, der seine reiche Berufserfahrung mit einbringt.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: