SOB: Baubeginn im Obertoggenburg naht

0
232

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) wird in diesem Jahr mehrere Bauvorhaben im Obertoggenburg realisieren und sperrt hierfür die Strecke Ebnat-Kappel – Nesslau-Neu St. Johann für zehn Wochen.

Die Vorarbeiten für das Grossprojekt, die den Bahnbetrieb nicht tangieren, da in den Nachtpausen gearbeitet wird, beginnen bereits im April 2016. Die SOB stellt die Entwässerung auf dem Streckenabschnitt zwischen Krummenau und Nesslau-Neu St. Johann instand. An mehreren Tunnels und Viadukten bei Krummenau starten parallel dazu ebenfalls die Arbeiten. Beim Tunnel Trempel konzentrieren sich die Arbeiten auf das Gewölbe und die Sohle. Das Gewölbe wird saniert, die Sohle abgesenkt. Dann folgen die Fahrbahn sowie die Unter- und Oberbauarbeiten in diesem Bereich. Insgesamt wird die SOB auf einer Strecke von 3,18 km die Fahrbahn erneuern und acht Einzelprojekte im Umfang von ca. 14 Mio. Franken ausführen.

Die Ausführungsplanungen laufen auf Hochtouren. Die „Verzahnung“ der Projekte und ihrer Realisation wird alle am Bau Beteiligten enorm fordern. Für Koordinator und Gesamtprojektleiter Armin Zöggeler steht fest, dass die grösste Herausforderung jedoch darin besteht, dass alle Hand in Hand spielen und die Termine konsequent einhalten.

Streckensperrung Ebnat-Kappel – Nesslau-Neu St. Johann
Die SOB wird den Streckenabschnitt Ebnat-Kappel – Nesslau-Neu St. Johann für zehn Wochen sperren, und zwar von Montag, 2. Mai 2016, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 10. Juli 2016, Betriebsschluss.

Dass nur dieses Zeitfenster für die Totalsperre in Frage kommt, ist für Gesamtprojektleiter Armin Zöggeler mit Blick auf die Tourismusregion klar:

„Wir haben den Streckenunterbruch auf die Zwischensaison des Winter- und Sommertourismus ausgelegt.“

Postauto übernimmt Bahnersatz
Während der zehnwöchigen Totalsperre 2016 übernimmt die Postauto Schweiz AG, Region Ostschweiz, den Bahnersatzbetrieb zwischen Ebnat-Kappel und Nesslau-Neu St. Johann. Die Ersatzbusse verkehren ab Nesslau-Neu St. Johann jeweils sieben Minuten vor dem regulären Fahrplan, damit der Anschluss in Ebnat-Kappel auf den Zug gewährleistet ist. Da der Bahnhof Krummenau für die Baulogistik benötigt wird, hält der Ersatzbus während dieser Zeit an der Haltestelle Krummenau, Restaurant Adler. Vorgesehen ist eine Fortsetzung der Bauarbeiten, speziell an den Ingenieurbauwerken, entlang dieser Strecke im Jahr 2018. Der Bahnhof Krummenau soll ebenfalls 2018 modernisiert werden.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: