Alexander Bernhard neuer SBS-Direktor

0
160

Am 1. Februar 2018 hat Alexander Bernhard die Stelle als Direktor von Seilbahnen Schweiz (SBS) angetreten. Damit verfügt der Branchenverband neu über einen eigenen Direktor; bislang haben sich SBS und der Verband öffentlicher Verkehr eine gemeinsame Direktorenstelle geteilt.

Die beiden Branchenverbände Seilbahnen Schweiz (SBS) und Verband öffentlicher Verkehr (VöV) teilten sich in der Vergangenheit einen Direktor. Wie angekündigt haben die beiden Verbände das Doppelmandat per Ende 2017 formell in zwei eigenständige Direktorenstellen überführt. Ueli Stückelberger, der bisherige Direktor der beiden Verbände, leitet weiterhin den VöV. Und der neue SBS-Direktor Alexander Bernhard hat am 1. Februar 2018 seine Stelle angetreten.

Alexander Bernhard (52) ist Betriebsökonom und verfügt über einen EMBA Integrated Management. Er trägt die Gesamtverantwortung für die SBS-Geschäftsstelle in Bern sowie für das verbandseigene Ausbildungszentrum in Meiringen.

„Die Welt der Seilbahnen faszinierte mich schon als kleiner Bube; dass ich mich nun beruflich für diese Branche einsetzen darf, freut mich sehr“

, sagt Alexander Bernhard.

Er sei sich aber bewusst, dass er eine Funktion übernehme, die grosse Anforderungen stelle und viel Fingerspitzengefühl erfordere. So gehe es unter anderem darum, sich bei den Behörden für möglichst schlanke, auf das wirklich Wesentliche beschränkte Regulationen einzusetzen. Auch gelte es, den erfolgreich eingeschlagenen Kurs der Nachwuchsförderung im Schneesport für Kinder und Jugendliche mit der breit abgestützten Plattform Gosnow.ch weiter zu stärken, so der neue SBS-Direktor.

Die Anstellung eines eigenen Direktors geht auf den Beschluss der Generalversammlung von SBS vom letzten Frühling zurück. Die Versammlung hatte sich für die Schaffung einer eigenen, vollamtlichen Direktorenstelle ausgesprochen. Dies mit dem Ziel, die Schlagkraft der Seilbahnbranche gegenüber der Politik und Verwaltung zu stärken. Die Geschäftsstellen von SBS und VöV werden auch unter der neuen Direktionsstruktur eng zusammenarbeiten und so Synergien nutzen.

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: