Kälteeinbruch verursachte Störungen auf den Netzen von SBB, RhB und RBS

0
446

Der massive Kälteeinbruch in der Nacht auf den 18. Januar 2016 hatte Einfluss auf den Bahnbetrieb bei SBB, RhB und RBS.

Mehrere Weichen- und Fahrzeugstörungen auf verschiedenen Strecken führten bei beiden Bahnen zu grösseren Verspätungen, Zugsausfällen und Umleitungen.

Zudem kam es auf dem SBB-Netz am Morgen gleich zu drei nicht witterungsbedingten Stellwerkstörungen:

  • Im Bahnhof Rohrschach
  • Auf der Strecke Zürich Hardbrücke – Zürich HB Museum (- Zürich Stadelhofen)
  • Und auf der Linie Bern – Bern Bümpliz Süd

Eis sorgte für Probleme
Vereiste Anlagen und Fahrzeuge führten am Morgen aber auf dem gesamten Netz für Probleme:

  • An Fahrzeugen waren Schlösser vereist oder die einfahrbaren Trittbretter bei den Türen konnten infolge Eisbildung nicht mehr ein- oder ausgefahren werden.
  • Durch von Zügen heruntergefallene Eisstücke kam es zu Weichenstörungen, so zum Beispiel in Sevelen.
  • Auf der RBS-Strecke der S7 kam es zu Barrieren- du Weichenstörungen.
  • Auf der Doppelspur Uetikon – Meilen war am Morgen nur das seeseitige Gleis befahrbar.
  • Der Bahnhof Lenzburg war wegen einer Bremsstörung eines Zuges vorübergehend nur beschränkt befahrbar.
  • In Suhr sorgte eine Barrierenstörung für Verspätungen.

Gegen 9:30 Uhr normalisierte sich die Lage und es gab kaum mehr Verspätungen. Am Morgen standen bei der SBB rund 360 Mitarbeiter in Winternotfallteams im Einsatz.

Social Media

https://twitter.com/ginsig/status/688972533937401856

Info

Erstellt: 18. Jan 2016 @ 14:08

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: