Aargau Verkehr: Das öV-Unternehmen im Kanton Aargau mit Zukunft

BDWM Transport AG und Wynental- und Suhrentalbahn AG (WSB).

0
199

Die beiden Bahnen BDWM Transport AG und Wynental- und Suhrentalbahn AG (WSB) sind ab Mitte 2018 mit dem neuen Markennamen „Aargau Verkehr“ unterwegs. Dies hat der Verwaltungsrat beider Bahnen entschieden.

Kaspar Hemmeler, Präsident des Verwaltungsrates WSB und designierter Präsident des Verwaltungsrates Aargau Verkehr AG (AVA) erläutert:

„Es war für uns schnell klar, dass das neue Unternehmen auch einen neuen Namen tragen muss, denn die bevorstehende Fusion beider Bahnen ist nicht eine Übernahme, sondern ein Zusammenführen zweier Unternehmen.“

Die Umsetzung erfolgt aus Kostengründen schrittweise.

Der Regierungsrat des Kantons Aargau hat im November 2017 einer Fusion der BDWM Transport AG und der Wynental- und Suhrentalbahn AG (WSB) zugestimmt. Der definitive Entscheid wird anlässlich der Generalversammlung vom Juni 2018 gefällt.

„Aargau Verkehr“ ist mehr als nur eine Marke
Operativ sind die beiden Unternehmen schon zusammengeführt. Seit 01. Januar 2018 werden beide Unternehmen durch eine neu konstituierte gemeinsame Geschäftsleitung geführt. Nach dem definitiven Fusionsentscheid anlässlich der Generalversammlung vom Juni 2018 wird diese Neuausrichtung auch gegen Aussen sichtbar.

Severin Rangosch, CEO der Aargau Verkehr AG erläutert:

„Mit „Aargau“ im neuen Markennamen visualisieren wir klar, wo wir unsere Dienstleistungen hauptsächlich anbieten. Mit „Verkehr“ machen wir die eindeutige Aussage, welches unser Kerngeschäft ist. Zudem ist es unser prioritäres Anliegen, dass wir für unsere Kunden intelligente und effiziente Lösungen für deren wachsenden Ansprüchen an die Mobilität schaffen.“

Des weiteren erklärte Rangosch, dass er – zusammen mit seinem Führungsteam und allen Mitarbeitenden – die prioritären Ziele einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Weiterentwicklung des Unternehmens, die Sicherstellung der Kooperationsziele sowie die Umsetzung der anstehenden Grossprojekte (unter anderem Limmattalbahn und Immobilien) erreichen will.

Kaspar Hemmeler hält fest:

„Unsere Ziele sind klar: wir wollen effizienter werden, wir wollen die bestmöglichen Synergien nutzen und wir wollen uns bezüglich Markt- und Wettbewerbsfähigkeit stärken.“

Weiter betont er:

„Ich bin überzeugt, dass diese Fusion eine positive Auswirkung für unsere Kunden und unsere Mitarbeitenden hat.“

Umsetzung erfolgt schrittweise

Rangosch erklärt:

„Die hauptsächlichen Botschafter der Marke „Aargau Verkehr“ und den Unternehmenswerten (verlässlich, menschlich, kompetent) sind unsere Mitarbeitenden. Die visuelle Umsetzung an den Zügen, Verkaufsstellen etc. wird schrittweise erfolgen. Auch dies unter Berücksichtigung von Kosten/Nutzen.“

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: