Die Rigi Bahnen AG präsentiert an der Bilanzmedienkonferenz vom 20. April 2018 einen sehr erfreulichen Jahresabschluss 2017. Eine deutliche Steigerung des Gästeaufkommens sorgt im Jahr 2017 für Rekordergebnisse. Die Erhöhung des Aktienkapitals auf CHF 18 Mio. ist ebenfalls erfolgreich abgeschlossen.

Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der Rigi Bahnen AG dürfen mit dem Geschäftsjahr 2017 zufrieden sein. An der Bilanzmedienkonferenz der Rigi Bahnen AG informieren Karl Bucher, VRP, Stefan Otz, CEO und Marcel Waldis, CFO der Rigi Bahnen AG, über den detaillierten Jahresabschluss, geben einen Einblick in die aktuell laufenden Projekte und blicken auf ein aussichtsreiches Jahr 2018.

Frequenzen – Wetterglück und Zunahme im internationalen Bereich
Die Rigi Bahnen AG beförderten im Geschäftsjahr 2017 rund 850‘000 Gäste auf die Rigi. Damit wurde ein neuer Frequenzrekord erzielt. Basis für diese erfreulichen Zahlen sind das äusserst positive erste Halbjahr mit traumhaftem Wetter, ein goldener Herbst sowie deutlich mehr internationale Gäste. Ein detaillierterer Blick in die Frequenztabelle zeigt gemäss Stefan Otz, dass kein einziger Tag im Jahr 2017 zu verzeichnen war, an dem weniger als 500 Gäste befördert wurden. Die Tatsache, dass der Dienstag im letzten Jahr durchschnittlich der Wochentag mit den wenigsten Frequenzen war, hat die Marketingabteilung kreativ genutzt und auf dieses Jahr ein attraktives Angebot lanciert: Seit dem 1. April 2018 fahren Gäste am Dienstag mit 40% Rabatt auf die Tageskarte auf die Königin der Berge.

Erfolgsrechnung –Volljahreseffekt und Neueröffnung im Shop- und Gastronomiebereich
Nebst dem deutlich höheren Ertrag aus dem Verkehrsgeschäft tragen die Bereiche Gastronomie und Shopping mit Volljahreseffekten dazu bei, dass der Nettoerlös gegenüber dem Vorjahr um über 17% auf CHF 27.1 Mio. gestiegen ist. Mit der Wiedereröffnung des Hochperrons in Goldau im Juli 2017 ist ein weiterer Shop dazu gekommen. Der Betriebsaufwand stieg um über 16% auf CHF 20.06 Mio. Der Personalaufwand ist dabei mit CHF 12.3 Mio. die grösste Kostenposition. Der EBITDA stieg gegenüber dem Vorjahr um über 19 % auf CHF 7.05 Mio. Die EBITDA-Marge beträgt 26 % (Vorjahr 25.5 %). Der Unternehmensgewinn beträgt knapp CHF 2.5 Mio. und erlaubt, vorbehältlich der Zustimmung durch die Aktionäre, die Bardividende um 20% auf 12 Rappen pro Aktie zu erhöhen. Aktionäre mit 200 oder mehr Aktien können wiederum zwischen einer Bardividende oder Aktionärstageskarten wählen.

Bilanz – Abgeschlossene Kapitalerhöhung
Ende 2017 konnte der zweite Teil der genehmigten Kapitalerhöhung abgeschlossen werden. Die 690‘000 neuen Aktien sorgten für einen weiteren Kapitalzuwachs von CHF 5.06 Mio. Die Rigi Bahnen AG hat über 190‘000 eigene Aktien erworben. Zusätzlich wurden aus einem Nachlass 52‘500 Aktien zurückgekauft. Dadurch verfügt die Unternehmung per 31. Dezember 2017 über 244‘400 eigene Aktien. Dank dieses Aktienerwerbs ist es ohne weitere Kapitalerhöhung möglich, die vorhandenen Interessenten, wie die Gemeinden Weggis und Vitznau, aus dem eigenen Bestand zu bedienen.

Ausblick 2018
Karl Bucher und Stefan Otz werfen aber auch einen Blick in die Zukunft und informieren über den Stand der aktuellen Projekte des Masterplans – wie zum Beispiel den Ersatz der Luftseilbahn Weggis-Rigi Kaltbad oder die Gipfelankunft Kulm – die nur dank der aktuell guten Entwicklung plangemäss angegangen und umgesetzt werden können. Auch aus dem Tagesgeschäft der Rigi Bahnen AG gibt es Neuigkeiten zu berichten: Die Rigi-Gäste dürfen sich auf zahlreiche attraktive Erlebnisangebote und spannende Kooperations-Aktionen mit Schweizer Traditionsfirmen freuen, Chinesische Gäste können in Zukunft via Ali Pay-App ihre Bezahlungen auslösen und die Frequenzen des ersten Quartals 2018 stimmen – trotz mehrheitlich schlechtem Wetter – positiv.

Info

Erstellt: 20. Apr 2018 um 19:21

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: