Keine allgemeinen Preiserhöhungen auf nationaler Ebene im kommenden Jahr, günstigere Einzelbillette dank Mehrwertsteuersenkung sowie die Einführung des Ausflugs-Abo für Freizeit- und Gelegenheitsfahrer: Der öffentliche Verkehr der Schweiz wird noch attraktiver.

Die öV-Branche verzichtet auf Preiserhöhungen per Dezember 2018. Per Fahrplanwechsel bleiben die Preise im nationalen «Direkten Verkehr» stabil. Diesen Beschluss haben die Mitglieder des Strategischen Ausschusses Direkter Verkehr (StAD) an ihrer Sitzung vom 20. April 2018 gefällt. Dies trotz prognostizierter Teuerung in der Höhe von 0,6% (gemäss Staatssekretariat für Wirtschaft) und einem weiter ausgebauten Angebot.

Preissenkungen dank tieferer Mehrwertsteuer

Bereits per 1. Juni 2018 werden unter anderem die Preise für die nationalen streckenbezogenen Einzelbillette um insgesamt CHF 9 Millionen gesenkt. Grund dafür ist der tiefere Mehrwertsteuersatz. In der Übergangsphase profitieren die Kundinnen und Kunden unter anderem von einem aktuell erhöhten Kontingent an Spartageskarten und vom Wegfall der Hinterlegungsgebühr beim GA zwischen dem 1. März 2018 und dem 28. Februar 2019.

Mit dem neuen Ausflugs-Abo flexibel und preiswert unterwegs

Zudem hat der ÖV am 4. April 2018 das neue Ausflugs-Abo lanciert. Mit diesem Abo sind Freizeit- und Gelegenheitsreisende vorteilhaft unterwegs. Zum Halbtax-Abo kann ein Set von 20 oder 30 Ausflugs-Tagen gekauft werden, das innerhalb eines Jahres flexibel und ohne Einschränkungen genutzt werden kann. So können Halbtax-Kunden an diesen Tagen die Vorzüge des GA-Komforts erleben. Das Ausflugs-Abo wird auf dem Swiss Pass ausgegeben und ist an zahlreichen ÖV-Verkaufsstellen, auf www.sbb.ch oder www.bls.ch erhältlich.

Info

 

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: