Fahrplan 2019: Ausbau bei Bahn und Bus im Kanton St.Gallen

0
1873

Mit dem Fahrplanwechsel vom kommenden Dezember ändern in verschiedenen Regionen des Kantons St.Gallen die Fahrpläne des öffentlichen Verkehrs. Seit 28. Mai 2018 sind die detaillierten Verkehrszeiten veröffentlicht. Die öV-Nutzer sind zur Stellungnahme eingeladen.

Über 80 Mio. Reisende pro Jahr nutzen das System des öffentlichen Verkehrs im Kanton St.Gallen. Mit dem anstehenden Fahrplanwechsel im Dezember 2018 wird es für einige dieser Reisenden Änderungen bei den gewohnten Abfahrtszeiten geben. Angepasste Bahnangebote im Kanton Thurgau, bei den Appenzeller Bahnen oder bei der S-Bahn zwischen Wil und St.Gallen führen auch im Busverkehr zu Änderungen.

Auf der Homepage www.fahrplanentwurf.ch sind seit die detaillierten Fahrpläne des öffentlichen Verkehrs publiziert. Diese gelten ab dem Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018. Das gestartete Fahrplanverfahren ist öffentlich und dauert bis zum 17. Juni 2018. Die Nutzer des öffentlichen Verkehrs sind eingeladen, ihre Rückmeldungen an die kantonalen Stellen abzugeben. Die Kantone sammeln die eingegangenen Stellungnahmen, werten diese aus und unterbreiten sie den betroffenen Transportunternehmen. Im Herbst 2018 erfolgt die Veröffentlichung der beantworteten Anliegen. Die Rückmeldungen der Nutzer werden aufgenommen und für die künftige Planung des öffentlichen Verkehrs im Kanton genutzt.

Die grössten Änderungen vom Dezember 2018 im Überblick

S-Bahn und Fernverkehr Zürich – Wil – St.Gallen – Rheintal

Die Zahl der Fernverkehrszüge Zürich – St.Gallen ohne Halt zwischen Winterthur und St.Gallen wird ausgebaut. Reisende ab Flawil und Uzwil erreichen Zürich Flughafen, Zürich Oerlikon und Zürich HB neu halbstündlich ohne Umsteigen. Der REX wird nach Zürich verlängert. Die S1 zwischen Wil und St.Gallen verkehrt um eine Viertelstunde versetzt und durchgehend im Halbstundentakt. Neu wird die S12 von Montag bis Freitag stündlich von Winterthur bis nach Wil verlängert.

Regio Express St.Gallen – Konstanz

Die schnelle Verbindung zwischen den Städten St.Gallen, Kreuzlingen und Konstanz verkehrt neu stündlich. Aufgrund des geänderten Fahrplankonzepts im Kanton Thurgau verschieben sich die Abfahrten um jeweils circa 15 Minuten.

S-Bahn St.Gallen / Thurgau

Mit der Einführung des neuen Angebotskonzepts im Kanton Thurgau verschieben sich die Abfahrtszeiten der S8 St.Gallen – Romanshorn und S7 Rorschach – Romanshorn um 15 Minuten. Die Ankunft und Abfahrt der S2 St.Gallen – Altstätten verändern sich in Altstätten im Minutenbereich. Um den Anschluss zwischen Bahn und Bus zu sichern, sind Anpassungen am Busfahrplan in Erarbeitung.

Stadt St.Gallen / Steinach / Tübach

Das städtische Busnetz in St.Gallen wird neu nummeriert und erhält zahlreiche neue Linienführungen und Verknüpfungen. Punktuell wird das Angebot ausgebaut. Die Abfahrtszeiten der Regionalbusse werden an die geänderten Bahnfahrpläne angepasst. Auf dem Korridor St.Gallen–Tübach–Steinach ändern die Linienführungen der Busse, zudem wird das Angebot ausgebaut.

Gossau / Andwil / Waldkirch

Die Abfahrtszeiten der S5 ändern leicht. Neu hält jeder Zug am Bahnhof Arnegg. Die Buserschliessung von Andwil wird angepasst und ausgebaut. Für die Gemeinde Waldkirch verändert sich die öV-Verbindung in Richtung St.Gallen. Anstatt dem Busumstieg in Engelburg bestehen in Wittenbach neu Anschlussmöglichkeiten auf die S-Bahn und den Stadtbus.

Appenzeller Bahnen und Appenzeller Vorderland

Mit der Inbetriebnahme des Ruckhaldetunnels verkehren die Züge zwischen Appenzell – Teufen, St.Gallen und Speicher – Trogen als durchgehende Linie. Die Verkehrszeiten ändern und zwischen Teufen und St.Gallen verkehren morgens und abends mehr Züge. Um in Gais weiterhin gute Anschlussverbindungen Richtung Altstätten Stadt anbieten zu können, ändern auch dort die Verkehrszeiten. Das Busangebot im Appenzeller Vorderland und der Knoten Heiden werden an die neuen Bahnfahrpläne angepasst.

Uznach – Gommiswald

Das Busangebot zwischen Uznach und Gommiswald wird ausgebaut sowie systematisiert: Die Buslinie 632 wird zu den Hauptverkehrszeiten Montag bis Freitag zwischen Uznach und Uetliburg, Giegen zum Halbstundentakt ausgebaut. Die Linien 632 und 633 verkehren abends länger. Dafür wird der heutige Abendrundkurs 634 eingestellt.

Obertoggenburg

Die Prüfung von Anschlussoptimierungen auf der Linie 790 zwischen Nesslau, Wildhaus und Buchs ist noch im Gang. Die Publikation des definitiven Fahrplans erfolgt im Herbst 2018.

Region Wil und Fürstenland

Die Abfahrtszeiten der Buslinien werden an den neuen Bahnfahrplan angepasst. Punktuell wird das Angebot ausgebaut. Die Buslinie 732 nach Gähwil verkehrt neu bis 23 Uhr im Halbstundentakt mit Zusatzkursen von Montag bis Freitag zur Hauptverkehrszeit nach Kirchberg. In Flawil und Uzwil ergeben sich neue Linienführungen und Verknüpfungen. Der Ortsbus Uzwil wird aufgehoben und durch Regionalbuslinien ersetzt. Die Haltestelle Maestrani wird neu im Halbstundentakt bedient.

Stadt Wil

Die Stadtbuslinien 701 bis 704 werden von Montag bis Freitag tagsüber auf den durchgehenden Viertelstundentakt ausgebaut. Damit können am Bahnhof Wil alle Anschlüsse an die Züge gewährleistet werden.

Info

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: