Modelleisenbahn-Holding mit neuer Geschäftsführung

0
771

Zwei international erfahrene Manager setzen den Umbau des Unternehmens fort. Ziel bleibt die Bereinigung der Strukturen, um eine nachhaltige Ertragsstärke zu erreichen.

Die Modelleisenbahn Gruppe hat seit Anfang Juni 2018 eine neue operative Geschäftsführung.

Mag. Tassilo Gruber und Rupert Schiefer stehen an der Spitze der Modelleisenbahn GmbH mit Unternehmen in Österreich, Deutschland, Rumänien, Slowakei und Vietnam. Das teilte der Geschäftsführer der Modelleisenbahn Holding, MMag. Hannes Griessner am 4. Juni 2018 am Unternehmensstandort in Bergheim bei Salzburg mit.

Er freue sich, zwei erfahrene Manager für die Modelleisenbahn Gruppe gewonnen zu haben, betonte Griessner. In der aktuellen Phase des Umbaus seien deren Fähigkeiten besonders gefragt.

Die Basis für die neue Organisation sei gelegt, jetzt gehe es um die konsequente Umsetzung. Die Bereinigung der Strukturen in Europa und der Ausbau des neuen Werkes in Vietnam stünden dabei im Mittelpunkt.

Grießner betonte, das neue Management und das engagierte Team werde den aktuell starken Aufwärtstrend in den Märkten nutzen, um eine positive Zukunft des Unternehmens einzuleiten.

Tassilo Gruber (61) ist Betriebswirt und seit 30 Jahren in führenden Managementfunktionen tätig. Unter anderem war er bei KTM, Silhouette International und bei Pollmann International im Einsatz. Er ist in der Modelleisenbahn Gruppe für Vertrieb, Marketing, Finanzen und Administration zuständig.

Rupert Schiefer (53) arbeitete mehr als 30 Jahre für den finnischen Amer Konzern, unter anderem als Vice President Distribution, Transportation und Supply Chain. Danach war er COO eines international agierenden österreichischen Mittelständlers. Er ist für die Produktion und das Supply Chain Management der gesamten Modelleisenbahn Gruppe zuständig. Beide Geschäftsführer zeichnen gemeinsam für Strategie und Budget verantwortlich.

Griessner dankte den beiden bisherigen Managern Gerhard Joiser und Johann Stopfner. Sie hätten seit 2015 die richtigen Schritte eingeleitet, um das Unternehmen wieder auf die Erfolgsschiene zu bringen. Joiser und Stopfner würden die Modelleisenbahn Gruppe auf eigenen Wunsch verlassen, dem Unternehmen aber auch in Zukunft zur Verfügung stehen, betonte Grießner.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: