Führungswechsel im Bahnmuseum Albula

0
260
Stiftungs-Verwaltungsraete_Bahnmuseum Albula_11 7 18
Stiftungs- und Verwaltungsräte des Bahnmuseum Albula.
Vorderste Reihe: Reto Crameri, Stiftungsratpräsident; Roman Sommer, Verwaltungsratspräsident.
Mittlere Reihe: Luzi C. Schutz, Stiftungsrat und Gemeinderpräsident Bergün Filisur; Urs Wenzel, Stiftungsrat; Walter Sommer, Stiftungsrat Vizepräsident.
Hinterste Reihe: Julian Reich, Verwaltungsrat (Museales/Kulturelles); Gion Rudolf Caprez, Stiftungsrat (Sammlung/Archiv); Giancarlo Lozza, Verwaltungsrat (Finanzen/Controlling); Marc-Andrea Barandun, Geschäftsführer; Matthias Müller, Stiftungs- und Verwaltungsrat.
Es fehlt: Geni Rohner, Verwaltungsrat.

Das Bahnmuseum Albula in Bergün erhält eine Verjüngung der Stiftungs- und Verwaltungsräte sowie eine neue strategische Führung.

Das Bahnmuseum Albula hat an der vergangenen gemeinsamen Stiftungs- und Verwaltungsratssitzung die Ämter sowie die Präsidien neu konstituiert und sich somit strategisch neu aufgestellt.

Reto Crameri aus Surava wurde einstimmig zum Stiftungsratspräsident gewählt und führt somit zusammen mit Luzi C. Schutz, Walter Sommer, Gion Rudolf Caprez, Matthias Müller und Urs Wenzel das oberste Organ des Bahnmuseums Albula.

Die Betriebsgesellschaft, die Bahnmuseum Albula AG, wurde ebenfalls neu konstituiert. Das langjährige Verwaltungsratsmitglied Roman Sommer aus Bergün wurde einstimmig zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt, weitere Verwaltungsräte sind Giancarlo Lozza, Matthias Müller, Geni Rohner und Julian Reich.

Weiterer Meilenstein rückt näher

Zusammen mit dem Geschäftsführer Marc-Andrea Barandun wurden zugleich ein weiterer Meilenstein für das Bahnmuseum Albula beschlossen. So wurde unter anderem die dringend notwendige Dachsanierung sowie der Start für die Fassadenerneuerung bewilligt.

Der Baustart ist für Mitte August vorgesehen so dass auf die kommende Wintersaison das bald 100 jährige Gebäude in altem Glanz erscheinen kann. Während den Umbauarbeiten kann das Bahnmuseum Albula uneingeschränkt besucht werden.

Behindertengerechte sanitäre Anlagen im Dachgeschoss

Im Dachgeschoss plant die Stiftung den Ausbau. Das dringendste Projekt sieht im Dachgeschoss welcher zukünftig ganzjährig als Eventraum zur Verfügung stehen wird, den Einbau sanitärer Anlagen vor. Diese sollen zugleich behindertengerecht ausgebaut werden so dass der umständliche Weg zu den jetzigen Toiletten entfallen wird. Für dieses Vorhaben sucht die Stiftung zur Zeit noch Unterstützer und Gönner welche das Projekt mitfinanzieren.

Entdecken im Bahnmuseum Albula
– Fahrsimulator in der original RhB Krokodil-Lokomotive: Fahren Sie die Lok 407 virtuell durch das Albulatal! Betriebszeiten werden vor Ort oder im Internet angegeben. Kosten: CHF 10.– pro 15-minütige Fahrt (1 – 3 Pers.)
– Schaudepot im Untergeschoss mit über 650 Objekten aus dem Alltag der RhB.
– Modellbahn-Werkstatt: Die Modellbahn-Werkstatt zeigt aussergewöhnliche, detailliert ausgeführte Gebäude, Viadukte und Tunnels der Rhätischen Bahn im Zustand der 1950er- und 1960er-Jahre in Spur 0m. Sie ist als Werkstatt konzipiert. Der Erbauer Bernhard Tarnutzer ist regelmässig vor Ort anzutreffen und gibt gerne Auskunft über den Bau und die Gestaltung der Anlage.
Die Vorführzeit wird vor Ort angegeben (in der Regel ab 15.00 Uhr). Ebenfalls können Sie eine virtuelle Führerstandsfahrt durch die Modellbahnanlage erleben.
– Tipp für Modellbahnfans: In Bergün steht im Ortsmuseum Bergün eine zweite Modellanlage im Massstab 1:87 des Albula-Bahn-Clubs. Diese ist eine Nachbildung der RhB-Strecke Bergün–Preda. Kombitickets (gültig an unterschiedlichen Tagen) sind an den Museumskassen erhältlich. Bitte beachten Sie die abweichenden Öffnungszeiten des Ortsmuseums Bergün.
– Shop: Besuchen Sie unseren Shop im Bahnmuseum Albula mit exklusiven Ansichtskarten, Geschenken, Spielsachen, Erinnerungen, Büchern und DVDs.
– Büfèt: Im Büfèt des Bahnmuseums Albula dürfen Sie sich in den originalen Sitzmöbeln der Rhätischen Bahn erholen. Mit einer grossen Auswahl an frisch zubereiteten Speisen, regionalen Produkten sowie hausgemachten Kuchen, Kaffee und diversen Teesorten verwöhnen wir Sie gerne.
Öffnungszeiten Museum
  • Di – Fr, So 10.00 bis 17.00 Uhr
  • Sa 10.00 bis 18.00 Uhr
  • Montag geschlossen

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: