Neue Spielwiese für Franz Carl Weber

0
421

Eine Investorengruppe um den CEO Yves Burger übernimmt von der französischen Ludendo Gruppe 100% des Aktienkapitals der Franz Carl Weber AG und ermöglicht damit den unternehmerischen Fortbestand auf einer vollständig unabhängigen Basis. Neben Yves Burger beteiligen sich der Unternehmer Marcel Dobler und der deutsche Spielwarenhersteller Simba Dickie Group mit je 33% an Franz Carl Weber. Dieser neue Aktionärskreis macht das Schweizer Traditionshaus mit seinen 19 Filialen zukunftsfähig mit exklusivem Know-how im Online-Bereich und mit einem gesicherten Zugang zu den im Spielwarenhandel immer wichtigeren Beschaffungsmärkten für Eigenmarken.

Eine bereits am 19. Juli durch die Kommunikationsagentur von Franz Carl Weber (FCW) verschickte Mitteilung musste wegen einer «Zusatzrunde aufgrund eines administrativen Fehlers» kurzfristig wieder zurückgezogen werden. Inzwischen wurde der ausgehandelte Kaufvertrag über den Verkauf von 100% des Aktienkapitals der Franz Carl Weber AG laut FCW aber von allen Parteien – Käuferin, Verkäuferin und den Sachverwaltern bzw. dem Pariser Handelsgericht – unterschrieben und somit die seit Januar 2018 laufenden Kaufverhandlungen mit der in Nachlassstundung befindlichen Ludendo Gruppe erfolgreich abgeschlossen. Der Vollzug des Vertrages werde «in den nächsten Tagen abgewickelt», heisst es weiter.

Die neuen, paritätisch beteiligten Eigentümer Yves Burger, bisheriger Geschäftsführer, Marcel Dobler, Mitgründer von Digitec, und das deutsche Spielwarenunternehmen Simba Dickie Group stellen das Unternehmen auf eine neue finanzielle Basis. Damit gewinnt Franz Carl Weber neue Flexibilität und die Voraussetzungen sind geschaffen, das Einkaufserlebnis des Kunden noch klarer ins Zentrum zu rücken. Mit den klassischen Fachhändler-Stärken eines breiten Sortiments, Kundennähe und einer hohen Beratungskompetenz soll Franz Carl Weber wieder an seine glanzvollste Zeit anknüpfen. Gleichzeitig kann mit einer dezidierten Online-Strategie und einem sicheren Zugang zu Eigenmarken auch eine überzeugende Antwort auf die gegenwärtigen strukturellen Herausforderungen des stationären Handels im Allgemeinen gefunden werden.

Yves Burger, CEO Franz Carl Weber, ist überzeugt:

«Die Zukunft unseres ‚Franzki‘ ist gesichert. Wir sind einer der weltweit ältesten Spielwarenbrands und seit mehr als 135 Jahren eng mit der Schweiz verbunden. Nun darf ich gemeinsam mit den beiden starken Partnern Marcel Dobler und Simba Dickie die Zukunft des Unternehmens gestalten.»

Social Media

Franz Carl Weber Schweiz
Die Franz Carl Weber AG ist seit mehr als 135 Jahren die unangefochtene Nummer eins unter den Schweizer Spielwarenspezialisten und eines der weltweit ältesten Spielwarengeschäfte. Sie verfügt in der Schweiz über 19 Filialen und mehr als 240 Mitarbeitende.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: