Zentralbahn: Angebotsausbau Luzern Süd [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 27. Juli 2018 veröffentlicht.

0
1018
Visualisierung-Haltestelle Kriens Mattenhof_ZB Zentralbahn_2 7 17
Visualisierung der zukünftigen Haltestelle Hergiswil Matt. / Quelle: ZB Zentralbahn

Um auch künftig die Zufriedenheit der Reisenden auf hohem Level zu halten, investiert die Zentralbahn kräftig in den Ausbau ihrer Infrastruktur im aufstrebenden Gebiet von Luzern Süd. Bis Ende 2021 werden die Doppelspur Luzern, die Haltestelle Kriens Mattenhof, der Bahnhof Horw sowie die Doppelspur Hergiswil neu gebaut bzw. umgebaut. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden Hergiswil, Kriens und Horw, sowie der Stadt und dem Kanton Luzern wird Luzern Süd noch besser erschlossen.

Das Gebiet zwischen dem Mattenhof und Horw wird künftig das Zentrum von Luzern Süd bilden. Im Grenzbereich der Gemeinden Kriens, Horw und der Stadt Luzern entstehen Wohnungen und Arbeitsplätze für 10‘000 bis 15‘000 Menschen. Pendler werden ab 2021 neben den bereits bestehenden, attraktiven Verbindungen neu zusätzlich mit der S41 dieses Gebiet erreichen. Für die Einführung der S41, die in den Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag zwischen Luzern und Horw verkehren wird, sind Infrastrukturausbauten nötig:

Doppelspureinführung Zentralbahn Luzern

Das letzte einspurige Teilstück der Zentralbahn nördlich der Gemeindegrenze von Hergiswil wird zur Doppelspur ausgebaut. Der Ausbau des Nadelöhrs zwischen der Langensandbrücke und dem Bahnhof Luzern ist Voraussetzung für die künftige Kapazitätserhöhung. Das sehr komplexe Bauvorhaben im Gleisfeld des Bahnhofs erfordert den Umbau von über 6 km Gleisen und 40 Weichen der Zentralbahn wie auch der SBB. Die neue Linienführung ist so gewählt, dass sie einem späteren Durchgangsbahnhof nicht in die Quere kommt. Die Inbetriebnahme der durchgehenden Doppelspur in den Luzerner Bahnhof und somit der S41 ist auf Ende 2021 geplant.

Umbau Haltestelle Kriens Mattenhof

Die Haltestelle Kriens Mattenhof wird umfassend modernisiert. Die Reisenden erhalten grössere Aufenthaltsflächen und bessere Informationsmöglichkeiten. Zusätzlich werden Veloabstellplätze, Perrondächer und eine Personenunterführung gebaut sowie ein komfortabler Bushub integriert.

Ausbau Bahnhof Horw

Das Bahnhofgebäude Horw wird zurückgebaut und durch eine moderne, kundenfreundliche Anlage ersetzt. Eine zusätzliche Perronüberdachung und ein neuer Bushub erhöhen den Komfort der Reisenden wesentlich. Zusätzlich wird ein mittiges Wendegleis bei den heute bestehenden Gleisanlagen eingebaut. Dieses ermöglicht, einerseits die S41 in Horw zu wenden und andererseits eine spätere Taktverdichtung auf der Strecke Luzern – Horw. Am neuen Bushub werden drei bis vier Buslinien wenden. Zukünftig ist ein bequemes Umsteigen zwischen Bahn und Bus möglich.

Doppelspur Hergiswil

Zwischen dem Haltiwaldtunnel und Hergiswil Matt entsteht eine neue Doppelspurstrecke mit einer komplett neuen, modernen Haltestelle Hergiswil Matt. Der nördliche Teil von Hergiswil wird dadurch wieder direkt ans Zentralbahnnetz angeschlossen. Der Zugsverkehr wird durch diese Massnahme verflüssigt und die Fahrplanstabilität erhöht. Die neue Strecke wird voraussichtlich Ende 2019 in Betrieb gehen.

Die Bauarbeiten für diese Grossprojekte werden aufeinander abgestimmt und mit weiteren in diesem Bereich anstehenden Arbeiten koordiniert. Durch die Bündelung der Bauarbeiten werden die Anwohner und die Reisenden möglichst wenig beeinträchtigt.

Die Bauarbeiten erfordern zwei dreiwöchige Totalsperren zwischen Luzern und Hergiswil und zwischen Luzern und Luzern Allmend/Messe. Die Termine werden zu gegebener Zeit kommuniziert.

Info

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: