Im September 2018 gibt’s für die Baslerinnen und Basler etwas Grosses zu entdecken: Denn der Kanton Graubünden und seine touristischen Leistungsträger heissen die Bevölkerung beider Basel herzlich willkommen. Ein richtig üppig-feierlicher Gastmonat für die «An-Rheiner» weiter nördlich soll es werden. Exklusive Vergünstigungen im öffentlichen Verkehr, Gastronomie und Übernachtungen in Graubünden locken den ganzen September hindurch. Eine Gelegenheit für Baslerinnen und Basler, die Welt von Gian und Giachen im grössten Kanton der Schweiz zu erkunden. Am 27. August 2018 feiert viel Prominenz aus beiden Basel und Graubünden mit einem symbolischen Brückenschlag am Landwasserviadukt in Filisur: «Viva Basilea, viva la Grischa!»

Zehn Meter auf zehn Meter wehen sie schon bald im Wind, die überdimensionalen Flaggen von Basel-Stadt und Basel-Landschaft. Und nicht irgendwo, sondern stolz und für die ganze Welt sichtbar am Wahrzeichen von Graubünden, an den massigen Bögen des Landwasserviadukts bei Filisur, sollen sie sein. Denn vom 1. bis 30. September 2018 ist Graubünden von Kopf bis Fuss auf beide Basel eingestellt. Gemeinsam heissen dann der Kanton Graubünden, die Rhätische Bahn, Graubünden Ferien, hotelleriesuisse Graubünden, Gastro Graubünden und die Bergbahnen Graubünden erstmals einen Gastkanton bei sich willkommen. «R(h)ein zufällig ist die Wahl nicht gefallen. Basel und Graubünden verbindet nebst Rhein und Roger Federer noch so manches. Beispielsweise die Gelassenheit und die Gabe, in einer Grenzregion verschiedenen Kulturen den nötigen Freiraum zu lassen», umschreibt Martin Vincenz, CEO von Graubünden Ferien, die Idee.

Extra-GA und halber Preis für Baslerinnen und Basler

Im Zuge des Gastmonat-Konzepts profitieren Baslerinnen und Basler während eines Monats von exklusiven Spezialangeboten. So reisen sie zum Beispiel dank eines Spezialtickets mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln, im Geltungsbereich des graubündenPASS, durch den weitläufigen Kanton – für nur 15 Franken pro Tag. Ausserdem erhalten sie sowohl auf Fahrten mit elf Bergbahnen als auch auf Übernachtungen in 50 Hotels 50 Prozent Rabatt. Und auch für Gaumenfreuden ist gesorgt – der kostenlose Dessert in ausgewählten Gastronomiebetrieben ist für Gourmets, erlebnishungrige Wanderer und Biker gleichermassen ein willkommener Muntermacher.

Basler und Bündner Prominenz gibt Startschuss

Um den Gastkanton – oder besser die Gast-Halbkantone – würdig zu feiern, findet am 27. August 2018 ein festlicher Eröffnungsanlass am «Wahrzeichen von Graubünden» statt. Zum Auftakt geniessen Persönlichkeiten aus Basel und Graubünden zusammen die spektakuläre Bahnfahrt im historischen Salonzug auf der weltberühmten UNESCO Welterbestrecke der Rhätischen Bahn bis zum Landwasserviadukt bei Filisur. Am Fusse des Wahrzeichens findet der offizielle Festakt statt. Als Basler Vertreter werden unter anderem die Regierungsräte Thomas Weber und Christoph Brutschin sowie Comedian Joël von Mutzenbecher vor Ort sein, während Regierungsrat Jon Domenic Parolini, Ständerat Stefan Engler sowie CEO Graubünden Ferien Martin Vincenz und weitere rund 30 geladene Gäste den Kanton Graubünden repräsentieren.


Basler Youtuber auf Strassenumfrage in Basel
Der Basler Youtuber Lionel von Ask Switzerland testete die Basler Bevölkerung auf ihr Wissen zum Kanton Graubünden. Fazit: Liebe Basler, höchste Zeit, Graubünden besser kennenzulernen!


Aber auch der Nachwuchs darf nicht fehlen: Zwei Basler Schulklassen, nämlich eine aus Basel-Stadt und eine aus Basel-Land, mischen sich am 27. August unter die Prominenten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Tourismus und feiern das Fest der Gastfreundschaft. Als Höhepunkt der Veranstaltung werden riesige Basler Fahnen am Viadukt entrollt. Die Ehren-Beflaggung bleibt den ganzen Monat über erhalten – ein grosser Augenblick wird zum globalen Blickfang.

Über Berg und Tal im grössten Kanton der Schweiz

Der Kanton Graubünden versammelt eine fast endlose Anzahl an Möglichkeiten für Ferien: 615 Seen, über 900 Berggipfel und 150 Täler warten nur darauf, von den Baslerinnen und Baslern entdeckt zu werden. Zur Faszination Graubünden als heimelige Bergregion trägt ausserdem die kulturelle Vielfalt als einziger dreisprachiger Kanton der Schweiz bei. Dies alles macht den Kanton zur perfekten Ferien-Destination sowohl im Winter wie auch im Sommer. Es überrascht deshalb nicht, dass rund ein Drittel der Bündner Bevölkerung im Tourismus tätig ist. Sie und sämtliche Bündnerinnen und Bündner heissen die Gäste vom Rheinknie zu 100 Prozent willkommen.

Das r(h)einste Vergnügen: Basler Gastmonat in Graubünden
Exklusive Vergünstigungen für die Bevölkerung beider Basel im Monat September:

  • Graubünden PASS – für 15 Franken pro Tag ganz Graubünden mit dem öffentlichen Verkehr entdecken
  • Bergbahnen – mit 50 Prozent die Gipfel Graubündens erklimmen
  • Übernachtung – 50 Prozent auf die erste Hotelübernachtung
  • Gastronomie – für jeden Basler gibt’s ein Dessert inklusive

Teilnehmende Betriebe und weitere Informationen: www.rhb.ch/basel

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: