MGB beschafft neue Triebzüge «ORION» bei Stadler [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 15. September 2018 veröffentlicht.

1
8286
Visualisierung ORION MGB_Matterhorn Gotthard Bahn_2019
Visualisierung, wie die künftigen ORION-Triebzüge der MGB aussehen könnten. / Quelle: Matterhorn Gotthard Bahn

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) hat im September 2018 auf Simap.ch die Beschaffung von 27 dreiteiligen Triebzügen für den Regionalverkehr ausgeschrieben. Den Zuschlag zur Lieferung der ersten 12 Fahrzeuge hat nun im Februar 2020 Stadler Bussnang erhalten.

Die Beschaffung der von der MGB «ORION – Optimaler Regionalzug Im Oeffentlichen Nahverkehr» genannten Züge ist in Etappen aufgeteilt. Geplant ist, dass die Züge über getrennte Adhäsions- und Zahnradantriebe verfügen werden. Dabei würden die Adhäsions-Antriebsdrehgestelle unter den Führerständen, die Zahnrad-Antriebsdrehgestellte unter den Mittelwagen platziert werden, wie die MGB in ihrer Mitarbeiterzeitschrift schreibt.

Weiter werden die Züge aufgrund geänderter Normen gegenüber den Komet-Zügen über ein verändertes Frontdesign verfügen. Auch sind 2 Stromabnehmer pro Fahrzeug, Schiebe- statt Klapptritte, Rückfahrkameras, erweiterte Multifunktionsabteile und Anforderungen bezüglich ATO (Automatic Train Operation) vorgesehen.

Beschaffung in Etappen

Bis 2023 sollen 12 neue Züge geliefert werden, diese lösen die ältesten Personenwagen, vier Gepäcktriebwagen der Serie Deh 20 und die vier nicht zu modernisierenden HGe 4/4 II-Lokomotiven ab.

Bis 2029 sollen 15 weitere Züge folgen, diese ersetzen die Pendelzüge Deh 50 und 90.

Ausgeschrieben wurden insgesamt 23 dreiteilige Zahnrad-Triebzüge und 4 dreiteilige Adhäsions-Triebzüge (Total 27 Fahrzeuge). Weiter sind grosszügige Optionen für bis zu weitere 30 dreiteilige Zahnrad- und 4 dreiteilige Adhäsions-Triebzüge vorgesehen. Der jetzt erteilte Zuschlag an Stadler Bussnang beinhaltet die Lieferung der ersten 12 Züge, die bis 2023 geliefert werden müssen.

POLARIS-Triebzüge für die GGB
Um die ältesten Fahrzeuge der Gornergrat Bahn (4 Triebwagen, 2 Steuerwagen) ablösen zu können, hat die GGB die Beschaffung von 5 Doppeltriebwagen ausgeschrieben, diese sind durch den noch zu bestimmenden Hersteller bis Mitte 2021 zu liefern.
Visualisierung POLARIS GGB_Gornergrat Bahn_2019
Visualisierung, wie die zukünftigen POLARIS-Triebzüge der GGB aussehen könnten. / Quelle: Gornergrat Bahn
Info

1
↓ KOMMENTARE

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
Anderer Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Anderer
Gast
Anderer

Was für ein Zufall, dass der ausgeschriebene Zug in der Visualisierung wie ein Fahrzeug von Stadler aussieht und sogar der Fahreugname Stadler Typisch ein Akronym ist.. scheint nur noch Formsache zu sein.