Für das Fahrplanjahr 2018 belaufen sich die gesamten ungedeckten Kosten des öffentlichen Verkehrs im Kanton Graubünden voraussichtlich auf rund 140,5 Millionen Franken, wovon der Bund insgesamt einen Anteil von rund 103 Millionen Franken oder 73 Prozent der Gesamtkosten übernimmt.

Von den ungedeckten Kosten von 140,5 Millionen Franken, entfallen 134,7 Millionen Franken auf die Sparte Personenverkehr und 5,8 Millionen Franken auf die Sparte Güterverkehr. In diesen Zahlen ist die vom Bund festgelegte Kantonsquote Graubünden 2018 von 123’518’269 Franken für den regionalen Personenverkehr (RPV) enthalten. Daran hat der Kanton einen Anteil von 20 Prozent zu leisten, was einen Beitrag von 24,7 Millionen Franken ergibt. Der Kanton bestellt zudem (teilweise auch als Massnahme zur Förderung des öffentlichen Verkehrs) Zusatzleistungen im Personenverkehr (inklusive Tarifverbunde) im Umfang von 11,2 Millionen Franken, die vom Bund nicht mitfinanziert werden. Das ergibt, zusammen mit den 1,6 Millionen Franken für den gemeinsam mit dem Bund zu finanzierenden Betrieb des Güterverkehrs, einen totalen Kantonsbeitrag für das Jahr 2018 von 37,5 Millionen Franken.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: