RhB und Repower geben Elektromobilitäts-Standorte bekannt

1
120

Die Rhätische Bahn (RhB) und Repower werten 13 Bahnhöfe im Kanton Graubünden mit Ladesäulen für Elektrofahrzeuge auf. Dank der Zusammenarbeit der beiden Bündner Traditionsunternehmen wird der touristische Mehrwert der jeweiligen Standorte nochmals gesteigert und das Ladenetzwerk Plug’N Roll von Repower kann an verkehrstechnisch relevanten Bahnhöfen erweitert werden.

Um der ständig steigenden Nachfrage nach Ladepunkten für Elektrofahrzeuge nachzukommen, haben die Rhätische Bahn (RhB) und das Bündner Energieunternehmen Repower vor einigen Monaten entschieden, gemeinsam das Ladenetzwerk PLUG’N ROLL auszubauen. In einer intensiven Evaluation wurden diejenigen Bahnhöfe identifiziert, die schon jetzt den grössten Bedarf an Ladepunkten haben oder ein klares Potenzial im Bereich Elektromobilität aufweisen.

Dabei wurden folgende 13 RhB-Bahnhöfe/Standorte ausgewählt:

Tiefencastel (Albula)Samedan
Bergün/BravuognScuol-Tarasp
Davos PlatzSelfranga
Disentis/MustérSt. Moritz
Domat/EmsThusis
IlanzZernez
Klosters Platz

Die ersten Ladepunkte werden im vierten Quartal dieses Jahres der Öffentlichkeit übergeben. Damit ermöglichen die RhB und Repower ein rein elektrisches, zukunftsgerichtetes Reiseerlebnis und stärken gleichzeitig die touristische Attraktivität des Kantons Graubünden.

«Plug’N Roll powered by Repower» ist der Full-Service-Provider von Elektromobilitätslösungen für Energieversorgungsunternehmen, Geschäftskunden und Privatpersonen und bietet neben massgeschneiderten Ladesystemen für Elektrofahrzeuge im öffentlichen Bereich, für das Laden am Arbeitsplatz sowie das Laden zu Hause auch ein individualisiertes Service-Angebot an. Dieses reicht von der Analyse der Bedürfnisse über Installation und Wartung der Anlagen bis hin zur Abrechnung der Zahlungen.

Selbstverständlich wird das Plug’N Roll Netzwerk konstant mit Partnern in verschiedenen Regionen des Landes weiter ausgebaut. Ausserdem wird es ausschliesslich mit hochwertigem «Naturemade star»-zertifiziertem Ökostrom betrieben.

Neben einer Vielzahl nichtöffentlicher Ladestationen an Liegenschaften und Firmenparkplätzen bietet das Plug’N Roll-Netzwerk aktuell über 120 öffentliche Ladepunkte in der ganzen Schweiz und ist in ein Netz von über 40’000 Ladestationen in ganz Europa eingebunden.

1
↓ KOMMENTARE

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
Ebuard J. Belser Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ebuard J. Belser
Gast
Ebuard J. Belser

Hoffentlich wurde bei diesem vollmundig verkündeten Vorhaben daran gedacht, dass die klimaschonende Elektromobilität nicht nur aus Elektroautos besteht, sondern auch aus deutlich ressourcenschonenderern Elektrovelos. Für deren FahrerInnen wäre es auch wichtig, dass an den Bahnhöfen für vandalensichere Veloabstellanlagen mit Lademöglichkeiten gesorgt wird. Gerade für einen Tourismuskanton wie Graubünden ist die zur Förderung des sanften Velotourismus wichtig.