Bahn 2000-Strecke: Bahnverkehr war zwischen Bern und Olten beeinträchtigt [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 9. Oktober 2018 veröffentlicht.

0
885

Die Bahn 2000-Strecke (Mattstetten – Rothrist) konnte aufgrund einer technischen Störung am 9. Oktober 2018 nicht befahren werden. Die Züge wurden über die Stammstrecke via Burgdorf – Langenthal umgeleitet. Seit Betriebsbeginn am 10. Oktober 2018 fahren die Züge wieder fahrplanmässig über die Strecke.

Die Fernverkehrs- und Interregio-Züge verkehren seit Betriebsbeginn am Mittwoch, 10. Oktober 2018, wieder fahrplanmässig über die Bahn 2000-Strecke. Die Fernverkehrszüge IC1, IC6, IC8, IC61 und IR15 wurden am Dienstag, 9. Oktober 2018, zwischen Bern und Olten über die Stammstrecke via Burgdorf – Langenthal umgeleitet. Dadurch verlängerte sich die Reisezeit um bis zu 15 Minuten. Die IR16 fielen zwischen Bern und Olten aus. Grund dafür war eine technische Störung auf der Bahn 2000-Strecke.

Die Fachdienste der SBB konnten die Ursache für die fehlerhafte Kommunikation zwischen den technischen Komponenten auf den Zügen und der Strecke eingrenzen und beheben. Nachdem die Konfiguration der Systeme angepasst und Hardware-Komponenten ausgetauscht wurden, hat sich die Situation durch die Nacht auf Mittwoch stabilisiert. Die Züge fahren seit 04:21 Uhr wieder störungsfrei über die Bahn 2000-Strecke. Die Güterzüge verkehren seit Dienstagabend 23:00 Uhr über die Strecke.

Die SBB entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und dankt für das Verständnis.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: