Die BLT beschafft zehn neue Fahrzeuge für die Waldenburgerbahn [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 23. Oktober 2018 veröffentlicht.

0
2061
Tramlink Waldenburgerbahn WB_BLT_23 10 18
Visualisierung des Tramlink-Fahrzeuges von Stadler für die Waldenburgerbahn. / Quelle: BLT

Die Linie 19 (Waldenburgerbahn) wird ab 2022 mit zehn topmodernen Stadtbahn-Fahrzeugen der Stadler Rail AG betrieben. Die komfortablen Niederflurfahrzeuge der neusten Generation verkehren in den Hauptverkehrszeiten als 90 Meter lange Züge in Doppeltraktion. Die BLT beschafft die Fahrzeuge gemeinsam mit der Aargau Verkehr AG (AVA).

Am 1. Januar 2016 übernahm die BLT die Federführung für das Gesamterneuerungsprojekt der Linie 19 Waldenburgerbahn inklusive Ersatzbeschaffung der bestehenden Fahrzeugflotte aus den Jahren 1985 und 1993. Um Synergien bei der Beschaffung und beim späteren Unterhalt nutzen zu können, beschloss die BLT, die Fahrzeugersatzbeschaffung gemeinsam mit der Aargau Verkehr AG durchzuführen, welche ihrerseits für die derzeit sich in Bau befindende Limmattalbahn acht baugleiche Fahrzeuge ordert. Die Ausschreibung erfolgte öffentlich. Der Zuschlag erhielt die Stadler Rail AG aus dem thurgauischen Bussnang.

Modernste Fahrzeugtechnik

Das neue Stadtbahnfahrzeug wird im Stadler-Werk in Valencia (Spanien) produziert. Seine modularen und flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten ermöglichen eine perfekte Integration in die Streckennetze verschiedenster Bahnen. In der Schweiz wird das Fahrzeug beispielsweise bei der Ferrovie Luganesi SA in Lugano ab 2020 zum Einsatz kommen. Das Zweirichtungs-Multigelenkfahrzeug überzeugt durch seine Zuverlässigkeit, hervorragende Laufeigenschaften und Effizienz im Unterhalt. Die BLT hat sich anlässlich eines Referenzbesuchs in Gmunden (Österreich) ein positives Bild vom Fahrzeug machen können.

Eigenschaften des Fahrzeugs

  • 7-teiliges Zweirichtungs-Multigelenkfahrzeug, 100% Niederflur, 45 Meter lang, 2.4 Meter breit
  • Erfüllt alle Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes
  • Sieben Türen pro Seite
  • Grosse Auffangräume bei den Eingängen für einen schnellen Fahrgastwechsel
  • Maximale Energieeffizienz danke optimiertem Fahrzeuggewicht von nur 55.2 Tonnen
  • Vier integrierte Fahrwerke mit Achsen, davon drei Antriebseinheiten
  • 88 Sitzplätze (plus 16 Klappsitze) und 172 Stehplätze
  • Integriertes Fahrgastinformationssystem
  • Vollklimatisierung
  • Höchstgeschwindigkeit 80 km/h

Einsparungen dank gemeinsamer Beschaffung

Das Zusammengehen mit der Aargau Verkehr AG bei der Beschaffung führt zu erheblichen Synergien im Betrieb und Unterhalt. Auch wurde das neue Fahrzeug während des Beschaffungsprozesses von Fachexperten beider Transportunternehmen auf Herz und Nieren überprüft. Zudem kann die BLT infolge der gemeinsamen Beschaffung insgesamt CHF 3.3 Mio. einsparen. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt CHF 60 Mio.

Grundlage für den automatisierten Fahrbetrieb

In enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) hat die BLT im Ausschreibungsverfahren die Option für eine schrittweise Einführung des automatisierten Betriebs (ATO, Automatic Train Operation) der Stufe 2 (GoA 2, Grade of Automation) gefordert. Dank GoA 2 werden die Triebfahrzeugführenden künftig durch sogenannte Assistenzsysteme unterstützt. Nach Freigabe der Fahrt durch den Fahrzeugführenden erfolgt die Fahrt bis zum geplanten Stopp an der nächsten Haltestelle automatisch. Er überwacht allerdings die Fahrt vollständig und kann die Steuerung, ähnlich einem Tempomat bei einem Auto, jederzeit übernehmen.

Einheitliches Corporate Design

Mit der Gesamterneuerung der Waldenburgerbahn wird die Marke BLT im Waldenburgertal stärker präsent sein. Der BLT ist es allerdings ein Anliegen, dass die Wurzeln der Bahn nicht vergessen gehen. Deshalb werden sämtliche neuen Fahrzeuge mit der Aufschrift «WB Waldenburgerbahn» sowie den Wappen der Talgemeinden versehen.

Ambitionierter Zeitplan

Das mit dem BAV abgestimmte weitere Vorgehen sieht die Publikation des Vergabeentscheids am 25. Oktober 2018 vor. Die Bestellung der neuen Fahrzeuge erfolgt anfangs April 2019, die Lieferung bis Ende 2021. Ab Dezember 2022 stehen die Niederflurzüge schliesslich auf der Linie 19 den Fahrgästen zur Verfügung.

Info

 

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: