Zum Betriebsbeginn am Mittwoch, 14. November 2018 bestanden bei der SBB Probleme mit der IT. Dies führte insbesondere in den frühen Morgenstunden zu zahlreichen Problemen mit Auswirkungen auf die Reisenden. Ab ca. 7 Uhr beruhigte sich die Lage.

So funktionierten die Abfahrtsanzeiger an zahlreichen Bahnhöfen nicht, entweder waren diese ganz dunkel oder zeigten nur den Hinweistext auf den Aushangfahrplan an. Auch die Angaben im Online-Fahrplan waren nicht korrekt oder wurden gar nicht erst angezeigt.

Weiter mussten nach Bauarbeiten die Fahrleitungen manuell vor Ort eingeschaltet werden. Dies führte unter anderem zwischen Zürich Tiefenbrunnen und Winkel am Zürichsee (Linie Zürich – Meilen – Rapperswil) am frühen Morgen zu einem Streckenunterbruch, da nach Beendigung von Bauarbeiten der Fahrstrom nicht wieder automatisch eingeschaltet werden konnte.

Auch war die interne Kommunikation (Telefonie) gestört.

Grund für die Probleme waren Anmeldeprobleme diverser SBB-Systeme. Genauer führte eine Störung bei der Netzwerkauthentifizierung dazu, dass verschiedene Systeme nicht auf die benötigten Informationen zugreifen konnten.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: